mozilla

Wir sind mozilla.de

Die deutschsprachige Mozilla-Community

Planet Mozilla (de)

August 17, 2017

Sören Hentzschel

So sieht das neue Logo von Firefox und Firefox Klar aus

Im November wird Mozilla Firefox 57 veröffentlichen, den vermutlich größten und sicher einen der wichtigsten Releases in der Geschichte von Firefox. Passend zu diesem Anlass wird Firefox ein neues Logo erhalten. Auch Mozillas spezialisierter Privatsphäre-Browser Firefox Klar für Android und iOS wird eine entsprechende Logo-Anpassung erhalten. Hier gibt es eine erste Vorschau auf die neuen Logos.

Themen-Spezial: Alles zu Firefox 57

Bereits vor knapp zwei Wochen wurde das neue Logo der Nightly-Version von Firefox auf diesem Blog vorgestellt. Dort konnte man bereits erahnen, in welche Richtung das richtige Firefox-Logo gehen wird. Nun ist es mehr oder weniger offiziell; denn wer eine aktuelle Nightly-Version von Firefox für Android startet, wird mit dem folgenden Bildschirm begrüßt:

Firefox Logo 2017

Auf diesem Willkommensbildschirm ist groß und deutlich ein überarbeitetes Firefox-Logo zu sehen, welches in der Form dem bereits vorgestellten neuen Nightly-Logo entspricht und von den Farben her die gewohnten Firefox-Farben besitzt – wenn auch etwas kräftiger als bei den früheren Logo-Varianten. Es handelt sich dabei bereits um die fünfte Variante des Firefox-Logos. An der grundlegenden Form hat sich seit dem ersten Logo nichts geändert, sondern nur an Details. Mit jeder neuen Variante wirkt das Logo wieder ein Stück moderner.

Das neue Logo wird in Firefox für den Desktop, Firefox für Android und Firefox für iOS zum Einsatz kommen. Aber auch Firefox Klar (internationaler Name: Firefox Focus) für Android und iOS hat ein Logo und auch dieses wird an das neue Firefox-Logo angepasst werden.

Hier zur besseren Vergleichbarkeit ein Überblick über alle bisherigen Firefox-Logos:

Firefox Logos 2017

Der Beitrag So sieht das neue Logo von Firefox und Firefox Klar aus erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

August 17, 2017 12:05 AM

August 16, 2017

Sören Hentzschel

Mozilla veröffentlicht Firefox 8.2 für Apple iOS

Mozilla hat mit Firefox 8.2 für Apple iOS ein weiteres Update seines Browsers für das iPhone, iPad und iPod touch veröffentlicht.

Download Mozilla Firefox 8.2.0 für Apple iOS

Mozilla hat das nächste Update der Versionsreihe 8.x für Firefox für Apple iOS veröffentlicht. Mit dem Update behebt Mozilla nochmal einige Probleme und kommt außerdem mit einer verbesserten Unterstützung für Drittanbieter-Tastaturen.

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Firefox 8.2 für Apple iOS erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

August 16, 2017 09:01 PM

Mozilla veröffentlicht Firefox 55.0.2 für Android

Mozilla hat Firefox 55.0.2 für Android und damit das erste außerplanmäßige Update für seinen Android-Browser veröffentlicht.

Download Mozilla Firefox 55.0.2 für Android

Nachdem Firefox 55.0.1 nur für Desktop-Betriebssysteme erschienen war, ist Firefox 55.0.2 das erste außerplanmäßige Update für Android.

Mit Firefox 55.0.2 behebt Mozilla ein mögliches Problem bei der Wiederherstellung von Tabs sowie eine mögliche Absturzursache. Adaptives Video-Playback wurde für das Gerät Samsung Galaxy S4 SPH-L720 wegen Problemen bei der Wiedergabe deaktiviert. Außerdem wurde, wie bei der Desktop-Version bereits in Firefox 55.0.1, die Einstellung network.predictor.enable-prefetch auf false gesetzt.

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Firefox 55.0.2 für Android erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

August 16, 2017 08:55 PM

Mozilla veröffentlicht Firefox 55.0.2 für den Desktop

Mozilla hat ein weiteres Update für Firefox 55 veröffentlicht. Firefox 55.0.2 behebt mehrere Probleme der Versionsreihe 55.

Download Mozilla Firefox 55.0.2 für Microsoft Windows, Apple macOS und Linux

Mozilla hat Firefox 55.0.2 veröffentlicht und aktiviert damit auch wieder die Updates für Nutzer von Firefox 54 und niedriger. Haupt-Anlass für das Update war ein Problem auf Systemen von Nutzern, deren Windows-Profilname ein Sonderzeichen wie ein Apostroph enthielt. In diesem Fall konnte es zu mehreren schwerwiegenden Problemen wie einem Einfrieren des Browsers oder einer Nicht-Funktionalität von Lesezeichen-Funktionen kommen.

Darüber hinaus behebt Mozilla Performance-Regressionen in Zusammenhang mit WebExtensions und behebt außerdem eine fehlende Benachrichtung zur Aktivierung von Add-ons, wenn diese systemweit installiert werden.

Außerdem wurde ein mögliches visuelles Problem in Zusammenhang mit Kontextmenüs auf Webseiten behoben.

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Firefox 55.0.2 für den Desktop erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

August 16, 2017 08:47 PM

August 15, 2017

SeaMonkey-Neuigkeiten

Gegen den Nutzer: Der Private Mode von Firefox ist bald nicht mehr werbefrei ❔

Wegen Ad Defend: Private Mode von Firefox nicht mehr werbefrei!

7. Aug 20171  --   Kommentar Firefox, Browser -- geschrieben von Christian Erxleben

Wer im Private Mode mit Firefox surft, bekommt bald trotzdem Werbung angezeigt. Der Private Mode von Firefox verhindert nicht nur, dass seine Nutzer von Trackern verfolgt werden. Er schützt sie ebenfalls komplett vor Werbung. Das möchte nun der Hamburger Werbespezialist Ad Defend ändern.

Quelle (und weiter lesen): Gegen den Nutzer: Der Private Mode von Firefox ist nicht mehr werbefrei


 

Meines Wissens betrifft das auch SeaMonkey.

Test:
  1. Neues Profil (ohne Blocker, oder Blocker wie ublock deaktivieren oder zumindest für die Seite abschalten)
  2. der-postillon.com besuchen
    »😠  Jede Menge Werbung (unter dem Seitentitel, rechts neben dem eigentlichen
    Inhalt)
  3. Menü ˋDatei  →  Neues Privates Fenster öffnenˊ
  4. der-postillon.com besuchen
    » ☺ Weder unter Seitentitel noch rechts neben dem eigentlichen Inhalt Werbung

Also scheint auch SeaMonkey über den Werbeblocker im Privaten Fenster zu verfügen.

August 15, 2017 10:31 AM

August 13, 2017

SeaMonkey-Neuigkeiten

SeaMonkey: Download-Probleme mit aktivem NoScript

Blogpost in englischer SpracheNoScript-Nutzer bekommen eventuell eine Zertifikats-Fehlermeldung, wenn sie versuchen, von der Projektseite SeaMonkey herunterzuladen. NoScript versucht, https für die http-Seite. Kein NoScript-Problem, sondern eins des Mozilla-Servers. Bitte einfach download.cdn.mozilla.net zu den NoScript-Ausnahmeregeln bei “Never force secure (HTTPS) connections” (“Advanced → HTTPS”) hinzufügen oder für diesen Download NoScript abschalten!

Quelle: SeaMonkey News

August 13, 2017 01:22 PM

August 12, 2017

Sören Hentzschel

New Tab Override 7.0 als WebExtension veröffentlicht

New Tab Override ist eine Erweiterung zum Ersetzen der Seite, welche beim Öffnen eines neuen Tabs in Firefox erscheint. Die beliebte Erweiterung mit mehr als 100.000 Nutzern ist nun als mit Firefox 57 und höher kompatible WebExtension erschienen.

Was ist New Tab Override?

Seit Firefox 41 ist es nicht länger möglich, die Seite anzupassen, welche beim Öffnen eines neuen Tabs erscheint, indem die Einstellung browser.newtab.url über about:config verändert wird. Da diese Einstellung – wie leider viele gute Dinge – in der Vergangenheit von Hijackern missbraucht worden ist, hatte sich Mozilla dazu entschieden, diese Einstellung aus dem Firefox-Core zu entfernen. Glücklicherweise hat Mozilla nicht einfach nur die Einstellung entfernt, sondern gleichzeitig auch eine neue API bereitgestellt, welche es Entwicklern von Add-ons erlaubt, diese Funktionalität in Form eines Add-ons zurück in Firefox zu bringen.

New Tab Override war das erste Add-on, welches diese Möglichkeit zurückgebracht hat, und ist damit das Original. Mittlerweile hat New Tab Override mehr als 100.000 Nutzer und wurde im Dezember 2016 sogar auf dem offiziellen Mozilla-Blog vorgestellt.

Download New Tab Override (WebExtension) für Firefox

New Tab Override 7.0 (WebExtension)

Kompatiblität mit Firefox 57 und höher

New Tab Override wurde von Grund auf neu als sogenannte WebExtension entwickelt. Damit ist New Tab Override auch mit Firefox 57 und neuer kompatibel. Nicht alle Optionen der Vorgänger-Version sind derzeit als WebExtension umsetzbar. Sobald Mozilla die Unterstützung für fehlende Funktionen in Firefox ergänzt, werden diese als Update von New Tab Override nachgereicht.

User Experience für bestehende Nutzer

Nutzer bisheriger Versionen von New Tab Override müssen die Erweiterung neu konfigurieren. Nach dem Update wird die Seite mit den Einstellungen automatisch geöffnet.

Für Nutzer bisheriger Versionen erscheint ein Hinweis, der auf die Notwendigkeit der Neu-Konfiguration sowie auf das Fehlen mancher Funktionen hinweist. Dieser Hinweis ist bei Neu-Installationen nicht sichtbar.

New Tab Override (WebExtension)

Verbessertes Design und neues Logo

Wie man bereits am vorherigen Screenshot sieht, wurde das Design überarbeitet, ohne aber an der grundsätzlichen Struktur viel zu verändern, so dass sich bisherige Nutzer schnell zurechtfinden werden. Die Änderungen schließen ein neues Farbschema und auch ein neues Logo ein. Der Dank dafür geht, wie schon bei meiner Erweiterung Boookmarks Organizer, nach Albanien an die Open Source-Freunde von Ura Design.

Das neue Logo mit seinem Flat-Design repräsentiert wunderbar die Modernisierung von New Tab Override. Durch die Bereitstellung des Logos als SVG-Grafik werden nicht länger verschiedene PNG-Grafiken innerhalb der Erweiterung benötigt, was als positiven Nebeneffekt neben einer verbesserten Wartbarkeit auch eine Reduzierung der Dateigröße von New Tab Override hat.

Die verschiedenen Optionen

Wie bisher können beliebige URLs als neuer Tab verwendet werden, oder eine der vordefinierten Optionen about:blank (komplett weiße Seite), about:home (Standard-Startseite) oder die neusten Nachrichten über Mozilla aus diesem Blog.

New Tab Override (WebExtension)

Auch ist es weiterhin möglich, den Fokus beim Öffnen eines neuen Tabs auf die Webseite (zum Beispiel das Google-Suchfeld) statt auf die Adressleiste zu legen. Beim Fokus auf die Adressleiste (Standard-Option) wird derzeit allerdings nicht automatisch die Adressleiste geleert. Dies erfordert eine Änderung seitens Mozilla und wird in zukünftigen Versionen von Firefox wieder möglich sein.

New Tab Override (WebExtension)

Auch die automatische Verwendung der Startseite als neuer Tab erfordert eine Änderung seitens Mozilla und wird in zukünftigen Versionen von Firefox wieder möglich sein. Die vordefinierte Option about:sync-tabs wurde entfernt, da Mozilla diese Seite aus Firefox 55 entfernt hat. Ob synchronisierte Tabs als neuer Tab in späteren Versionen von Firefox möglich sein werden, steht zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest. Eine weitere Einschränkung ist, dass bei der Verwendung einer beliebigen URL die Verwendung des Protokolls http:// oder https:// erforderlich ist. Der Zugriff auf lokale Dateien wie file://-Protokoll ist aus Sicherheitsgründen nicht länger möglich. In diesem Fall muss die Datei auf einen Webserver hochgeladen werden, um weiterhin verwendet werden zu können. Die Option, die letzte URL aus der Zwischenablage zu verwenden, wurde in New Tab Override 7.0 nicht neu implementiert.

Live-Validierung von URLs

Ein neues Feature von New Tab Override 7.0 ist die Live-Validierung von URLs während der Eingabe in der Einstellungs-Oberfläche. So erhält der Nutzer ein direktes Feedback.

New Tab Override (WebExtension)

Beim Versuch auf lokale Dateien zuzugreifen, gibt es eine spezialisierte Fehlermeldung.

New Tab Override (WebExtension)

Berechtigungs-System

Eine der großartigen Neuerungen von Mozillas neuem Erweiterungs-Standard der WebExtensions ist das Berechtigungs-System. New Tab Override 7.0 macht davon in idealer Weise Gebrauch. Bei Installation wird nur die absolut notwendige Berechtigung vom Nutzer verlangt.

Für die Verwendung der Option, die neusten Nachrichten über Mozilla als neuer Tab anzuzeigen, wird eine zusätzliche Berechtigung benötigt.

New Tab Override (WebExtension)

Diese kann nachträglich werden und wird damit nicht von von der Mehrheit der Nutzer eingefordert, welche diese Option nicht nutzt. Wird die Berechtigung nicht gewährt, kann diese Option nicht genutzt werden. Der neue Tab zeigt dann einen entsprechenden Hinweis an.

New Tab Override (WebExtension)

Natürlich könnte New Tab Override diese Berechtigung für immer behalten, auch wenn der Nutzer hinterher wieder eine andere Option nutzen möchte. Um ein positives Beispiel für die Verwendung von Berechtigungen zu sein, gibt New Tab Override dem Nutzer zu jedem Zeitpunkt die Möglichkeit, die Berechtigung wieder zu entziehen.

New Tab Override (WebExtension)

Und so sieht die Nachrichten-Option bei erteilter Berechtigung aus:

New Tab Override (WebExtension)

Der Feed wird stündlich aktualisert.

Einstellungen per Tastatur öffnen

Wie bisher können die Einstellungen entweder durch das Symbol in der Navigations-Symbolleiste oder per Add-on Manager von Firefox geöffnet werden. In New Tab Override 7.0 sind zwei neue Möglichkeiten dazu gekommen: entweder per Tastatur-Kurzbefehl Shift + F12 oder per Eingabe von „newtab settings“ in die Adressleiste.

Sonstige Verbesserungen

Abgesehen von der Neuentwicklung als WebExtension wurden auch übernommene Komponenten überarbeitet und der Code modernisiert. Beispielsweise wurde die Nachrichten-Option intern von XMLHttpRequest auf die fetch()-API umgestellt, die Einhaltung moderner Praktiken und des Code-Stils wird via ESLint, stylelint, htmllint sowie JSDoc gewährleistet und der Code wurde sehr viel mehr kommentiert als in bisherigen Versionen.

Geplante Features

Es sind bereits ein paar neue Funktionen geplant. Da sich diese derzeit aber noch in der Evaluierungsphase befinden, gibt es diesbezüglich noch nichts Konkretes anzukündigen.

Entwicklung nun auf GitHub

Die Entwicklung wurde umgezogen und findet nun auf GitHub statt. Damit sind auch andere Entwickler und Übersetzer herzlich eingeladen, sich zu beteiligen, um New Tab Override noch besser zu machen. Das Melden von Fehlern und Vorschlagen von neuen Features erfolgt im Issues Tracker auf GitHub oder hier in den Kommentaren.

Der Beitrag New Tab Override 7.0 als WebExtension veröffentlicht erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

August 12, 2017 11:18 AM

August 11, 2017

Sören Hentzschel

Mozilla veröffentlicht Firefox 55.0.1

Mozilla hat ein erstes Update für Firefox 55 veröffentlicht. Firefox 55.0.1 behebt ein paar Probleme der Versionsreihe 55.

Download Mozilla Firefox 55.0.1 für Microsoft Windows, Apple macOS und Linux

Mozilla hat nur drei Tage nach Veröffentlichung des sehr umfassenden Updates auf Firefox 55 ein erstes außerplanmäßiges Update verteilt. Dieses wird per automatischem Update nur für Nutzer von Firefox 55.0 verteilt. Nutzer von Firefox 54 und niedriger müssen noch etwas auf das Firefox 55-Update warten, während Mozilla ein weiteres Problem untersucht, welches seit Firefox 55.0 für manche Nutzer auftritt und dessen Ursache noch nicht geklärt ist.

Mit Firefox 55.0.1 hat Mozilla ein Problem in der Verschlüsselungsbibliothek NSS behoben, welches verursachte, dass Webseiten für manche Nutzer nicht mehr geladen werden konnten, und gleichzeitig auch Auslöser dafür war, dass Firefox beim Beenden hängen blieb. Außerdem wurde ein Problem bei der Wiederherstellung von Tabs behoben und die Einstellung network.predictor.enable-prefetch wieder von true auf false geschaltet. Schließlich wurde noch das Problem behoben, dass die Seite mit den Neuerungen nach einem Update nicht angezeigt wurde.

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Firefox 55.0.1 erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

August 11, 2017 09:25 PM

Mozilla veröffentlicht Firefox Klar 3.4 für Apple iOS

Firefox Klar ist ein spezialisierter Browser mit Fokus auf Privatsphäre sowie Content-Blocker für Safari. Mozilla hat mit Firefox Klar 3.4 für Apple iOS ein Update veröffentlicht.

Download Mozilla Firefox Klar für Apple iOS

Der Unterschied zwischen Firefox für iOS und Firefox Klar für iOS:

Firefox für iOS gibt es natürlich nach wie vor. Im Gegensatz zu Firefox für iOS besitzt Firefox Klar einen integrierten Content-Blocker. Dieser Unterschied hat technische Gründe. Firefox nutzt genau wie Chrome das neuere und bessere WKWebView anstelle des alten UIWebView. Auf Grund von Restriktionen seitens Apple ist es für andere Browser nicht möglich, Content-Blocking gemeinsam mit WKWebView zu nutzen. Firefox Klar hingegen nutzt UIWebView. Dafür bietet Firefox Klar keine erweiterten Browser-Features wie Lesezeichen, Sync, nicht einmal Tabs. Von der Klar-App ist es allerdings nur ein Klick, um eine Webseite in Safari oder Firefox für iOS zu öffnen. Per Klick auf eine sehr prominent in der Adressleiste platzierte Schaltfläche können außerdem Chronik und Cookies ohne große Umwege gelöscht werden. Der Fokus liegt bei Firefox Klar also auf der Betrachtung einzelner Webseiten, ohne dass sich der Nutzer Gedanken um seine Privatsphäre machen muss.

Die Neuerungen von Firefox Klar 3.4

Firefox Klar 3.4 für Apple iOS bringt nur kleinere Verbesserungen. Firefox Klar besitzt eine Option, um die geöffnete Webseite in Firefox zu öffnen. Ist Firefox nicht installiert, führt diese Option zum Download von Firefox. Mit der neuen Version ist die Option nun auch entsprechend beschriftet und nicht mehr identisch zur Beschriftung bei einem installierten Firefox. Die Rechte-Seite wurde optisch minimal verbessert und der Info-Bildschirm zeigt nun wie sein Android-Pendant eine Versionsnummer an.

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Firefox Klar 3.4 für Apple iOS erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

August 11, 2017 04:55 PM

August 10, 2017

Sören Hentzschel

Mozilla veröffentlicht Firefox 8.1.1 für Apple iOS

Mozilla hat mit Firefox 8.1.1 ein weiteres Bugfix-Update für die Versionsreihe 8.x seines Browsers für das iPhone, iPad und iPod touch veröffentlicht.

Download Mozilla Firefox 8.1.1 für Apple iOS

Die Veröffentlichung von Firefox 8.1 für Apple iOS ist erst wenige Tage her, mit Firefox 8.1.1. steht ein weiteres Bugfix-Update für Mozillas iOS-Browser zur Verbesserung der Stabilität bereit.

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Firefox 8.1.1 für Apple iOS erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

August 10, 2017 01:31 PM

August 09, 2017

Sören Hentzschel

Neues Design von Firefox für Android kann getestet werden

Dass Mozilla unter dem Projektnamen Photon an einem neuen Design für die Desktop-Version von Firefox 57 arbeitet, ist längst kein Geheimnis mehr. Aber auch Firefox für Android wird mit Version 57 ein neues Design erhalten, genauso wie Firefox für iOS im Rahmen von Photon aktualisiert werden wird. Erste Eindrücke vom neuen Android-Design können nun in der Nightly-Version von Firefox gesammelt werden.

Über Firefox 57 wurde bereits viel geschrieben, nicht nur hier, sondern auf beinahe allen IT-Webseiten. Dabei ging es stets um die Desktop-Version von Firefox und dessen bevorstehende Änderungen sowie neues Design. Praktisch überhaupt keine Erwähnung fand, dass auch Firefox für Android und Firefox für iOS im gleichen Zeitraum ein neues Design erhalten werden. Zumindest Leser dieses Blogs wissen bereits seit Mai, wie das kommende Firefox-Design für Android aussehen wird.

Nutzer einer Nightly-Version von Firefox für Android können nun selbst erste Eindrücke sammeln. Während bei der Desktop-Version bereits seit Monaten Änderungen im Rahmen von Photon in die öffentlich herunterladbare Nightly-Version einfließen, ist dies für Android erst seit dieser Woche der Fall.

Photon-Design Firefox für Android

Wichtig ist dabei, dass genau wie bei der Desktop-Version die Arbeiten noch nicht abgeschlossen sind und die aktuelle Nightly-Version nur den derzeitigen Zwischenstand repräsentiert. Nichtsdestominder können nun allererste Eindrücke gesammelt und im Idealfall im Laufe der nächsten Wochen Fehler an Mozilla gemeldet werden. Die Veröffentlichung von Firefox 57 für Android ist für den 14. November 2017 geplant.

Der Beitrag Neues Design von Firefox für Android kann getestet werden erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

August 09, 2017 05:57 PM

Die Neuerungen von Firefox 55 (Android)

Mozilla hat Firefox 55 für Android veröffentlicht. Dieser Artikel beschreibt die Neuerungen der aktuellen Version des Browsers für das Google-Betriebssystem.

Download Mozilla Firefox 55.0 für Android

Nicht nur die Desktop-Version von Firefox hat ein Update auf Firefox 55 erhalten, Firefox für Android wurde ebenfalls auf Version 55 aktualisiert. Auch dieses Mal wurden wieder einige Sicherheitslücken behoben, weswegen das Update alleine aus Gründen der Sicherheit schon empfohlen ist.

In der Übersicht der Tabs und auf Tablets in der Tableiste ist nun das Verschieben von Tabs möglich. Dazu muss ein Tab etwas länger gedrückt werden und kann dann an die gewünschte Stelle verschoben werden.

Videos, welche sich nicht im sichtbaren Bereich befinden, werden nicht länger abgespielt – die Audio-Wiedergabe wird dabei allerdings fortgesetzt. Diese Maßnahme hilft dabei, den Akku zu schonen.

In den Einstellungen zur Barrierefreiheit wurde eine neue Einstellung integriert, um die Systemschriftgröße zu verwenden. Außerdem hat Firefox eine Einstellung erhalten, um die eingestellte Startseite auch für neue Tabs zu verwenden.

Der Zugriff auf lokale Dateien via file://-Protokoll wurde bisher mit einer Fehlermeldung verweigert. Nun fragt Firefox nach einer entsprechenden Berechtigung und erlaubt den Dateizugriff, sofern die Berechtigung erteilt wird.

Dazu kommen wie immer weitere Plattform-Verbesserungen wie eine verbesserte Unterstützung von Webstandards und natürlich Bugfixes. Unter anderem kann die Geolocation-API nun nur noch im sicheren Kontext genutzt werden, das heißt beispielsweise via https://, aber nicht länger über http://.

Firefox 55 ist die letzte Version, welche unter Android 4.0.3 und 4.0.4 lauffähig ist. Firefox 56 wird mindestens Android 4.1 voraussetzen. Die Unterstützung von Android 4.0.1 und 4.0.2 wurde bereits mit Firefox 46 im vergangenen Jahr eingestellt.

Der Beitrag Die Neuerungen von Firefox 55 (Android) erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

August 09, 2017 01:57 PM

August 08, 2017

Sören Hentzschel

Mozilla veröffentlicht Firefox 55 mit sehr vielen Neuerungen

Mozilla hat Firefox 55 veröffentlicht. Firefox 55 ist nicht nur der erste Desktop-Browser auf dem Markt mit Unterstützung für Virtuelle Realität (VR), Firefox 55 bringt außerdem signifikante Performance-Verbesserungen und legt damit den Grundstein für den großen Firefox 57-Release Ende des Jahres. Außerdem neu dabei: Firefox Screenshots, der neue Mozilla-Dienst für Bildschirm-Fotos. Dieser Artikel fasst die relevantesten Änderungen der neuen Version von Firefox für den Desktop zusammen.

Acht Wochen sind seit der Veröffentlichung von Firefox 54 vergangen. Nun steht mit Firefox 55 ein neues Feature-Update zum Download bereit. Firefox 55 bringt viele Verbesserungen. Doch auch Vorsicht ist geboten: mit Firefox 55 geöffnete Firefox-Profile sind nicht kompatibel zu älteren Firefox-Versionen. Dazu mehr am Ende des Artikels.

Download Mozilla Firefox 55.0 für Microsoft Windows, Apple macOS und Linux

Mehr Sicherheit für Firefox-Nutzer

Geschlossene Sicherheitslücken

Auch in Firefox 55 hat Mozilla wieder zahlreiche Sicherheitslücken geschlossen, worunter auch einige sind, welche von Mozilla als besonders kritisch eingestuft werden. Alleine aus Gründen der Sicherheit ist ein Update auf Firefox 55 daher für alle Nutzer dringend empfohlen.

Priorisierung von HTTPS gegenüber HTTP

Bei der Eingabe von Domains in die Adressleiste bevorzugt Firefox nun automatisch die HTTPS-Variante gegenüber einer HTTP-Variante, sofern beide Varianten vorgeschlagen werden.

Geolocation-API nur noch im sicheren Kontext

Die Geolocation-API kann von Webseiten genutzt werden, um den aktuellen Standort des Nutzers zu ermitteln – immer nur bei ausdrücklicher Zustimmung des Nutzers. Firefox 55 erlaubt dies nur noch im sicheren Kontext, das heißt bei verschlüsselter Übertragung der Daten, also beispielsweise über https://,nicht länger über http://. Aber auch verschlüsselte WebSocket-Verbindungen (wss://) sowie lokale Ressourcen (wie http://localhost/ oder file://) werden als sicherer Kontext betrachtet.

Adobe Flash Player nicht länger standardmäßig aktiviert, nur noch via HTTP(S) und Blockierung unsicherer Inhalte

Mozilla wird Anfang 2020 die Unterstützung des Adobe Flash Players, dem letzten in Firefox unterstützten NPAPI-Plugin, einstellen. NPAPI-Plugins sind eine häufige Quelle für die Sicherheitsprobleme und Instabilitäten des Browsers. Doch bereits in Firefox 55 treten einige Einschränkungen in Kraft.

So ist der Adobe Flash Player nicht länger standardmäßig aktiviert, sondern wird im sogenannten Click-to-Play-Modus betrieben. Das heißt, dass das Plugin erst nach ausdrücklicher Bestätigung auf der Webseite aktiviert wird. Der Nutzer kann Firefox die Entscheidung, ob der Flash Player geladen werden soll oder nicht, pro Webseite merken lassen. Diese Änderung wird schrittweise zwischen August und September ausgerollt werden, zunächst für einen Teil der Nutzer und am Ende für alle Nutzer. Über den Add-on Manager von Firefox kann der Flash Player vom Nutzer wieder standardmäßig aktiviert werden.

Eine weitere Änderung ist, dass Flash-Inhalte nur noch über http:// sowie https:// geladen werden können. Mozilla hat die Flash-Unterstützung für andere Protokolle wie file:// für den Zugriff auf lokale Dateien oder ftp:// deaktiviert. Das alte Verhalten kann vorerst wiederhergestellt werden, indem über about:config der Schalter plugins.http_https_only per Doppelklick auf false gesetzt wird.

Außerdem hat Mozilla eine Option in den Add-on Manager integriert, um gefährliche Flash-Inhalte grundsätzlich zu blockieren. Diese Option ist standardmäßig aktiviert. Dazu pflegt Mozilla eine Liste von Webseiten, welche kein Flash mehr nutzen können.

Firefox 55 Flash-Einstellungen

Lokaler Dateizugriff in eigenem Prozess für mehr Sicherheit

Firefox 55 verwendet für den Aufruf lokaler Dateien via file://-Protokoll einen eigenen Prozess. Sollte durch ein Sicherheitsproblem ein Content-Prozess kompromittiert werden, kann dieser dadurch trotzdem nicht genutzt werden, um auf lokale Dateien zuzugreifen. Dieser spezielle Prozess besitzt ausschließlich Lese-Rechte auf dem System.

Firefox ist der erste Browser für Virtuelle Realität (VR)

Mozilla ist eine der treibenden Kräfte beim Thema Virtuelle Realität für den Browser. In diesem Sinne ist Firefox 55 auch der erste Desktop-Browser auf dem Markt, welcher mit Unterstützung für Virtuelle Realität ausgeliefert wird.

Wikipedia beschreibt Virtuelle Realität mit den folgenden Worten:

„Als virtuelle Realität, kurz VR, wird die Darstellung und gleichzeitige Wahrnehmung der Wirklichkeit und ihrer physikalischen Eigenschaften in einer in Echtzeit computergenerierten, interaktiven virtuellen Umgebung bezeichnet.“

Die VR-Unterstützung in Firefox 55 ist noch auf Windows als Betriebssystem limitiert. Außerdem muss eine 64-Bit-Version von Firefox genutzt werden. Die Unterstützung für andere Betriebssysteme wird folgen. Unterstützt werden sowohl Oculus Rift als auch OpenVR-Geräte wie das HTC Vive.

Video auf YouTube ansehen

Suchmaschinen-Symbole und Suchvorschläge in Adressleiste

Ab Firefox 55 sind die Suchmaschinen-Vorschläge standardmäßig für alle neuen Nutzer aktiviert. Firefox weist bei der Benutzung der Adressleiste auf das Feature hin und bietet darüber auch einen schnellen Weg in die Einstellungen, um das Feature zu deaktivieren. Für Nutzer, welche die Verwendung der Suchmaschinen-Vorschläge bereits in der Vergangenheit explizit abgelehnt haben, ändert sich nichts: für diese bleiben die Suchmaschinen-Vorschläge weiterhin deaktiviert.

Außerdem zeigt Firefox ab dieser Version die Symbole der Suchmaschinen, welche bislang bereits in die Suchleiste integriert waren, auch in der Adressleiste an.

Firefox 55 Adressleiste

Signifikante Performance-Verbesserungen

Mozilla hat die Sitzungswiederherstellung von Firefox 55 drastisch beschleunigt und dabei gleichzeitig den Speicherverbrauch spürbar gesenkt. Das betrifft vor allem Nutzer vieler Tabs. In einem Test ohne Internet-Verbindung (also nur für das Laden der Tabs) eines Firefox-Entwicklers mit 1.691 Tabs konnte die Startzeit von fast fünf Minuten auf nur noch 15 Sekunden reduziert werden, der Speicherverbrauch gleichzeitig von 2 GB auf 0,5 GB gesenkt werden.

Startzeit Firefox 55

RAM-Verbrauch Firefox 55

Auch darüber hinaus sind Performance-Verbesserungen zu erwarten. Mozilla hat im Rahmen des sogenannten Quantum-Projekts einen Quanten-Sprung hinsichtlich der Performance für Firefox 57 versprochen. Performance-Verbesserungen im Rahmen des Quantum-Projekts landen bereits seit Firefox 55 in Firefox und werden, sofern sie nicht mit größeren Projekten zusammenhängen, die noch nicht fertig sind, nicht bis Firefox 57 zurückgehalten, sondern verbessern bereits die Performance von Firefox 55 und Firefox 56.

Unter anderem nutzt Firefox nun auch bei deaktiviertem Tracking-Schutz die entsprechenden Tracking-Listen, um Tracking-Scripts zu identifizieren und deren Priorität in Hintergrund-Tabs zu senken. Im populären Speedometer v2-Benchmark erreicht Firefox 55 eine ca. 60 Prozent bessere Leistung als Firefox 54.

Firefox erhält Performance-Einstellungen

Mozilla hat in der Einstellungsoberfläche von Firefox einen Abschnitt für Performance-Einstellungen integriert. Standardmäßig ist die Option aktiviert, die empfohlenen Einstellungen zu verwenden. Wird der Haken entfernt, können benutzerdefinierte Einstellungen getroffen werden. Zum einen ist hier die Einstellung zur Aktivierung respektive Deaktivierung der Hardwarebeschleunigung hin verschoben worden. Außerdem gibt es an dieser Stelle eine komplett neue Einstellung, um die Anzahl der Content-Prozesse für die Multiprozess-Architektur von Firefox festzulegen (maximal sieben Content-Prozesse). Mehr Content-Prozesse können die Sicherheit sowie Reaktionsfreudigkeit und Stabilität verbessern, kommen aber mit dem Preis eines erhöhten Speicher-Verbrauchs. Mit sieben Content-Prozesse sollte Firefox bei durchschnittlicher Nutzung noch einen geringeren Speicher-Verbrauch als Google Chrome haben.

RAM-Verbrauch Firefox und Chrome

Nutzer von Windows 10 mit Anniversary Update erhalten außerdem eine Option zur Hardware-Beschleunigung des VP9-Codecs, um beim Betrachten von Videos die Auslastung der CPU zu reduzieren und im Falle eines mobilen Computers die Akku-Laufzeit zu verbessern.

Firefox Screenshots: Bildschirmfotos aufnehmen

Page Shot war ein Experiment im Rahmen von Test Pilot, welches mit Firefox 55 unter dem Namen Firefox Screenshots fest in den Browser integriert wird. Es handelt sich dabei um ein Werkzeug zur Aufnahme von Bildschirmfotos. Firefox Screenshots geht darüber hinaus, entweder nur den sichtbaren Bereich einer Webseite oder die komplette Webseite abzubilden. Stattdessen kann auch ein beliebiger Bereich der Webseite ganz einfach festgelegt werden, indem der gewünschte Bereich per Ziehen mit der Maus markiert wird.

Die Screenshots können entweder auf dem Computer gespeichert oder auf einen Mozilla-Server hochgeladen werden, der unter screenshots.firefox.com erreichbar ist, wo die Bilder standardmäßig nach 14 Tagen automatisch gelöscht werden. Daneben können auch zehn Minuten, eine Stunde, ein Tag, eine Woche, ein Monat sowie unendlich lange als Lebenszeit eingestellt werden. Natürlich ist auch ein manuelles Löschen der Bilder möglich. Auch ein direktes Teilen über Facebook, Twitter, Pinterest oder per E-Mail ist per Klick möglich.

Firefox Screenshots in Firefox 55

Firefox Screenshots in Firefox 55

Der Nutzer hat jederzeit Zugriff auf alle seine hochgeladenen Bilder und kann diese löschen. Firefox Screenshots ist zunächst nur für einen Teil der Nutzer aktiviert und wird nach und nach für weitere Nutzer aktiviert werden.

Verbesserter Installations- und Update-Prozess

Für Windows bietet Mozilla zwei unterschiedliche Installationspakete von Firefox an: vollständige Installationspakete sowie die sogenannten Stub Installer, welche standardmäßig über die Mozilla-Webseite angeboten werden. Diese sind nur wenige hundert KB klein, laden Firefox erst bei Ausführung herunter und verbinden den Download mit der Installation in einem einzigen Schritt.

Der Stub Installer wählt bei Nutzung eines 64-Bit-Betriebssystems mit mindestens 2 GB RAM nun automatisch die 64-Bit-Version von Firefox aus.

Außerdem wurde die Update-Oberfläche modernisiert, welche angezeigt wird, wenn der Browser acht Tage nach dem Download eines Updates noch nicht neugestartet wurde oder für Nutzer, welche automatische Updates deaktiviert haben.

Verbesserungen der Erweiterungs-Plattform

Einfache Unterscheidung zwischen Legacy-Erweiterung und WebExtension

Mit Firefox 57 verabschiedet sich Mozilla von alten Erweiterungs-Architekturen und wird nur noch WebExtensions unterstützen. Firefox zeigt im Add-on Manager nun an, wenn eine Erweiterung noch eine alte Erweiterungs-Architektur nutzt. Dies kann dabei helfen, frühzeitig nach Alternativen Ausschau zu halten. Wichtig: die Kennzeichnung einer Erweiterung als Legacy-Erweiterung zu diesem Zeitpunkt bedeutet nicht, dass es nicht rechtzeitig ein WebExtension-Update für die jeweilige Erweiterung geben wird. Bis zum Erscheinen von Firefox 57 sind es noch knapp 14 Wochen.

Firefox 55 Legacy Add-ons

Berechtigungs-System für WebExtensions

Für die Entwickler von Firefox-Erweiterungen, sogenannter WebExtensions, gibt es natürlich auch wieder einige Neuerungen in Firefox 55. Eines davon ist die Einführung eines Berechtigungs-Systems inklusive optionaler Berechtigungen.

Berechtigungen kennt man vor allem von App-Installationen auf Smartphones. Vor der Installation einer App wird der Nutzer darüber informiert, welche Berechtigungen die App anfragt. Werden bestimmte Berechtigungen nicht angefragt und vom Nutzer dementsprechend auch nicht akzeptiert, dann kann die App entsprechende Tätigkeiten auch nicht durchführen.

Optionale Berechtigungen erlauben es, bestimmte Berechtigungen nur dann anzufordern, wenn der Nutzer eine bestimmte Funktion nutzen will. So müssen nicht für alle Nutzer alle Berechtigungen angefordert werden. Ein Beispiel dafür liefert die Vorschau auf die WebExtension-Version von New Tab Override.

Das Berechtigungs-System gibt dem Nutzer mehr Kontrolle darüber, was Add-ons dürfen und was nicht.

Firefox 55 WebExtension-Berechtigungen

Weitere Verbesserungen für WebExtension-Entwickler

Zahlreiche API-Erweiterungen bringen viele neue Möglichkeiten für die Entwicklung von WebExtensions. Darunter auch die Möglichkeit, die Startseite zu überschreiben, sowie eine erste Implementierung der neuen Theming-API zur Änderung der Oberfläche von Firefox. Die Möglichkeiten der Theming-API sind noch sehr eingeschränkt, aber ein Anfang. Erwähnenswert ist auch, dass es diverse Performance-Optimierungen für WebExtensions gab. Einen detaillierten Überblick über alle neuen APIs und API-Erweiterungen gibt es in diesem Blog-Artikel von Mozilla.

Verbesserungen der Webplattform

Neue JavaScript-Features

JavaScript ist eine Implementierung des sogenannten ECMAScript-Standards. Im Endeffekt ist die Implementierung von Features des ECMAScript-Standards damit gleichbedeutend mit der Unterstützung neuer JavaScript-Features. Bei der Implementierung neuer Features des ECMAScript-Standards hat Mozilla in den letzten Monaten große Fortschritte gemacht. Bei der Implementierung von ECMAScript 2016 sowie dem aktuellen Entwurf des ECMAScript 2017-Standards, auf kangax.github.io als 2016+ zusammengefasst, erreicht Firefox nun 100 Prozent (Firefox 54: 89 Prozent) und setzt sich damit gemeinsam mit Apple und Safari 11 an die Spitze der Browser.

Sonstige Verbesserungen der Webplattform

Ab sofort werden Stereo-Mikrophone bei Verwendung von WebRTC unterstützt. Zusätzliche Highlights sind die Unterstützung der Intersection Observer API und der requestIdleCallback API. Weitere Neuerungen für Webentwickler lassen sich in den MDN Web Docs nachlesen.

Neuerungen für Webentwickler

Mozilla hat das Speicher-Panel für den Zugriff auf Cookies, Local Storage und andere Speicher-Technologien standardmäßig aktiviert. Im „Netzwerkanalyse“-Panel können nun die sichtbaren Spalten individuell per Kontextmenü aktiviert respektive deaktiviert werden. Der neue Debugger (auf Grundlage von HTML, React und Redux anstelle von XUL) ist nun für die Browser-Werkzeuge standardmäßig aktiviert.

Sonstige Neuerungen von Firefox 55

Position der Sidebars kann geändert werden

Mozilla hat eine neue Option zur Anpassbarkeit von Firefox implementiert. Bisher waren Sidebars immer fix auf der linken Seite des Browser-Fensters, nun kann der Nutzer frei wählen, ob er die Sidebars lieber links oder rechts hätte.

Firefox 55 Sidebar-Position

macOS: Tastatur-Kommandos können geändert werden

Nutzer von Apple macOS können über die System-Einstellungen des Betriebssystems Tastatur-Shortcuts ändern.

Separate Darstellung von System-Add-ons

Firefox besitzt auf der Seite about:support eine Auflistung aller installierten Erweiterungen. Bisher wurden dabei vom Nutzer installierte Erweiterungen sowie System-Add-ons in einer gemeinsamen Liste angezeigt. Ab Firefox 55 bringen getrennte Listen mehr Übersicht, System-Addons werden dabei als Firefox-Funktionen bezeichnet.

Firefox 55 System-Add-ons

Sonstige Neuerungen

Mozilla hat das Drucken aus der Leseansicht heraus verbessert. Die Einstellung privacy.resistFingerprinting in about:config aktiviert weitere Privatsphäre-Anpassungen aus dem Tor-Browser. In den vergangenen Monaten hat Mozilla zahlreiche Patches aus dem Tor-Browser, welcher auf Firefox basiert, direkt in Firefox integriert. Den in Rust geschriebenen MP4-Parser hat Mozilla nun auch unter Linux aktiviert. Das Design von about:debugging wurde optisch überarbeitet und zeigt für temporär installierte Add-ons nun außerdem auch den Ort auf dem Dateisystem an.

Firefox 55 about:debugging

Favicons speichert Firefox ab sofort in einer eigenen Datei, was auch der Grund ist, wieso in Firefox 55 genutzte Profile nicht mit älteren Firefox-Versionen genutzt werden sollten, da ältere Firefox-Versionen diese Datenbank nicht kennen und gespeicherte Favicons daraus nicht lesen können.

Die Seite about:sync-tabs, welche bei der Nutzung von Firefox Sync synchronisierte Tabs anzeigt, wurde entfernt. Es gibt diverse andere Zugriffspunkte für den Zugriff auf synchronisierte Tabs, wie beispielsweise die entsprechende Sidebar. Im Downloads-Panel zeigt Firefox nun auch die Dateigröße abgeschlossener Downloads an.

Optionale Features

Neue Struktur der Firefox-Einstellungen plus Such-Funktion

Mozilla hat die Struktur der Firefox-Einstellungen, basierend auf dem Feedback der Nutzer, überarbeitet. Diese Änderung ist standardmäßig in Firefox 55 allerdings deaktiviert, da die Struktur, basierend auf weiterem Nutzer-Feedback, nochmals für Firefox 56 verändert worden ist. Mit der neuen Erweiterungs-Struktur wird auch eine Überprüfung auf neue Firefox-Versionen in die Einstellungs-Oberfläche integriert. Aktiviert kann die „Zwischen-Version“ der Einstellungsoberfläche werden, indem über about:config der Schalter browser.preferences.useOldOrganization per Doppelklick auf false gesetzt wird.

Die neue Struktur ist auch Voraussetzung für ein weiteres in Firefox 55 standardmäßig deaktiviertes Feature: eine Suchfunktion für Einstellungen. Hierfür muss der Schalter browser.preferences.search auf true gesetzt werden. Die Suchfunktion kann nur gemeinsam mit der neuen Einstellungs-Struktur genutzt werden. Beide Neuerungen sind für Firefox 56 geplant.

Firefox 55 Einstellungen Suche

Vorsicht: Keine Profil-Downgrades unterstützt

Firefox speichert alle nutzerbezogenen Daten wie Lesezeichen, Chronik, Erweiterungen und noch einiges mehr in einem sogenannten Profil. Startet man unterschiedliche Versionen von Firefox, dann greift Firefox standardmäßig immer auf das gleiche Firefox-Profil zurück. Wer jedoch verschiedene Firefox-Versionen gleichzeitig nutzt, sollte für jede dieser Versionen ein eigenes Firefox-Profil nutzen. Denn manchmal gibt es Änderungen an der Struktur der Daten, die im Profil gespeichert werden. Firefox führt dann bei einem Update eine Migration der Daten durch, so dass es zu keinem Datenverlust kommt. Umgekehrt funktioniert dies aber nicht. Wer zuerst eine neuere und dann eine ältere Version von Firefox startet, führt nichts anderes als ein Downgrade des Browsers durch – ein Szenario, welches von Firefox noch nie offiziell unterstützt worden ist und bereits das eine oder andere Mal in der Vergangenheit für Probleme gesorgt hat.

Auch im Falle von Firefox 55 ist dies so: wird ein Firefox-Profil mit Firefox 55 gestartet und später mit einer älteren Firefox-Version genutzt, ist mit Problemen wie mit verschwundenen Favicons zu rechnen.

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Firefox 55 mit sehr vielen Neuerungen erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

August 08, 2017 07:23 PM

August 05, 2017

Sören Hentzschel

Das ist das neue Logo von Firefox Nightly

Mit Firefox 57 wird vieles neu werden. Seien es nun die zahlreichen Performance-Verbesserungen unter der Haube, der Wegfall veralteter Erweiterungs-Architekturen, neue Anpassungs-Möglichkeiten oder das komplett neue Design. Wie nun bekannt ist, wird Mozilla das Ganze außerdem mit einem aktualisierten Firefox-Logo abrunden.

Firefox 57 wird der wohl größte Release in der Geschichte des Mozilla-Browsers sein. Sehr vieles wird sich ändern und auch für Mozilla hat diese Version eine besondere Bedeutung. Denn mit Firefox 57 soll es Mozilla gelingen, die Grundlage dafür zu legen, in Zukunft wieder viele Nutzer zu begeistern und mit einem deutlich verbesserten Browser besser gegen die Dominanz von Google auf dem Browser-Markt anzukommen.

Lese-Tipp: Kommentar: Wieso Firefox 57 Mozillas bester Release aller Zeiten wird

Wie lange bekannt ist, wird mit Photon ein neues Design Bestandteil von Firefox 57 sein. Aber nicht nur das Design des Browsers selbst ändert sich, auch das Logo von Firefox wird eine Aktualisierung erhalten. Dies deutet ein aktueller Tweet des Mozilla-Mitarbeiters Madhava Enros‏ an. Sein Tweet zeigt im Hintergrund einen Screenshot, in welchem von einem aktualisierten Firefox-Logo die Rede ist.

Zu sehen ist das neue Logo noch nicht. Allerdings ist in der Nightly-Version von Firefox bereits ein neues Logo gelandet. Statt einer blauen Weltkugel kommt hier nun ein in der Farbe verändertes Firefox-Logo zum Einsatz, womit deutlicher wird, dass auch Firefox Nightly eine Firefox-Version ist. Bisher war dies nicht vom Logo her ableitbar.

Und so sieht das neue Logo von Firefox Nightly aus:

Firefox Nightly 57 Logo

Über die Optik des neuen Firefox-Logos ist noch nichts öffentlich bekannt, aber es ist sehr stark davon auszugehen, dass es wie bei den bisherigen Aktualisierungen des Firefox-Logos nur Verbesserungen im Detail geben wird und Mozilla kein komplett neues Logo präsentieren wird. Das neue Logo von Firefox Nightly gibt sehr wahrscheinlich bereits einen sehr genauen Vorgeschmack auf das neue Firefox-Logo, bei dem man sich nur noch die korrekten Firefox-Farben dazu denken muss.

Firefox Logo Evolution
die bisherigen Firefox-Logos

Der Beitrag Das ist das neue Logo von Firefox Nightly erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

August 05, 2017 07:30 AM

August 03, 2017

SeaMonkey-Neuigkeiten

🆕: Offizielle SeaMonkey 2.54 Nightly Trunk Builds

S e a M o n k e y y y   2.54   i i i i n  S i i i c h t ….

Blogpost in englischer SpracheNun hat auch SeaMonkey die nächst-höhere Nightly Trunk-Version 2.54 herausgebracht, die neue Version ist bereits für Linux verfügbar, Mac  und WINDOWS werden sicherlich kurzfristig folgen.

Bitte diese Entwickler- Builds eifrig, aber vorsichtig testen! Meistens funktionieren auch diese Builds trotz ihres experimentellen Entwicklungsstadiums sehr gut, aber ab und an kann auch mal einer dazwischen sein, das einem das User-Profil zerkloppt, also lieber immer erst mal ein Backup des Profils anlegen!

Benutzung für Testzwecke auf eigene Gefahr und ohne jede Gewährleistung!

Für fehlende Referenzen in Bugzilla öffnete ich bereits “Bug 1387014 For SeaMonkey 2.54 “Target Milestone”,“Version”,“Tracking Flags” are missing

August 03, 2017 11:09 AM

August 02, 2017

SeaMonkey-Neuigkeiten

Es gibt offizielle 64 Bit Trunk-Builds

Blogpost in englischer SpracheBitte diese inoffiziellen Builds eifrig, aber vorsichtig testen! Benutzung für Testzwecke auf eigene Gefahr und ohne jede Gewährleistung! User-Profil-Backup vor dem ersten Test oder Testprofil benutzen

Siehe auch: SeaMonkey Projekt Blog

Bekannte Trunk Probleme:

  • Bug 1379370 (2.53BulkMalfunctions) SeaMonkey 2.53 malfunctions/errors

Bekannte SeaMonkey 64Bit Probleme:

  • Bug 1226839 64Bit: Impossible to make Mail/News default application (for “send from Files Explorer”, “Send document (as PDF)”, “mailto:”)
  • Diese Datenbankabfrage!

August 02, 2017 01:05 PM

August 01, 2017

Sören Hentzschel

Mozilla veröffentlicht Firefox 8.1 für Apple iOS

Mozilla hat das erste Update für die Versionsreihe 8.x seines Browsers für das iPhone, iPad und iPod touch veröffentlicht. Firefox 8.1 behebt diverse Probleme der Vorgängerversion.

Download Mozilla Firefox 8.1 für Apple iOS

Nur eine Woche nach Veröffentlichung von Version 8.0 mit einigen neuen Features hat Mozilla Firefox 8.1 für Apple iOS veröffentlicht. Neue Funktionen bringt das Update demnach erwartungsgemäß nicht, dafür eine ganze Ladung von Bugfixes und Stabilitätsverbesserungen.

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Firefox 8.1 für Apple iOS erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

August 01, 2017 02:09 PM

July 31, 2017

SeaMonkey (deutsch)

SeaMonkey 2.48 erschienen

Das SeaMonkey-Projekt ist stolz, SeaMonkey 2.48 vorstellen zu können: Die neueste Version des Internet-Gesamtpakets ist jetzt zum Download verfügbar!
Aufbauend auf derselben Plattform wie Firefox 51 liefert diese Version die aktuellen Entwicklungen bei Webtechnologien wie HTML5.

SeaMonkey 2.48 ist in 19 Sprachen (inklusive Deutsch), sowie für Windows, Mac OS X und Linux verfügbar.

Automatische Updates von früheren Versionen funktionieren für diese Ausgabe nicht. Bitte installieren Sie eine neue Version von SeaMonkey 2.48 aus dem Download-Bereich über die vorherige Version.

Eine komplette Liste der größeren Änderungen in SeaMonkey 2.48 ist im "Neuheiten"-Abschnitt der Versionshinweise zu finden, die auch eine Liste von bekannten Problemen und Antworten auf häufige Fragen beinhalten. Einen generelleren Überblick über das SeaMonkey-Projekt (und Screenshots!) bietet www.seamonkey-project.org (Englisch) bzw. www.seamonkey.at (Deutsch).

July 31, 2017 10:36 PM

SeaMonkey-Neuigkeiten

July 29, 2017

Sören Hentzschel

Vorschau auf New Tab Override 7.0 (WebExtension)

New Tab Override ist meine Lösung zum Ersetzen der Seite, welche beim Öffnen eines neuen Tabs in Firefox erscheint. Bei mittlerweile um die 120.000 Nutzern stellt sich natürlich die Frage: wird es eine WebExtension geben, welche auch mit Firefox 57 und höher kompatibel sein wird? Die Antwort ist: Ja. Und mit diesem Artikel möchte ich eine erste Vorschau geben, welche zeigt, dass sich New Tab Override auch in Zukunft nicht auf das absolute Minimum beschränkt, sondern weiter denkt. Diese Vorschau gibt einen Einblick auf die Nutzung des neuen Berechtigungs-Systems von Firefox, welches dem Nutzer die volle Kontrolle gibt.

Was ist New Tab Override?

Seit Firefox 41 ist es nicht länger möglich, die Seite anzupassen, welche beim Öffnen eines neuen Tabs erscheint, indem die Einstellung browser.newtab.url über about:config verändert wird. Da diese Einstellung – wie leider viele gute Dinge – in der Vergangenheit von Hijackern missbraucht worden ist, hatte sich Mozilla dazu entschieden, diese Einstellung aus dem Firefox-Core zu entfernen. Glücklicherweise hat Mozilla nicht einfach nur die Einstellung entfernt, sondern gleichzeitig auch eine neue API bereitgestellt, welche es Entwicklern von Add-ons erlaubt, diese Funktionalität in Form eines Add-ons zurück in Firefox zu bringen. New Tab Override war das erste Add-on, welches diese Möglichkeit zurückgebracht hat, und ist damit das Original. Mittlerweile hat New Tab Override um die 120.000 Nutzer und wurde im Dezember 2016 sogar auf dem offiziellen Mozilla-Blog vorgestellt.

Download New Tab Override für Firefox

Firefox 57: nur noch WebExtensions erlaubt

Im November dieses Jahres wird Mozilla Firefox 57 veröffentlichen und damit wird Firefox nur noch WebExtensions erlauben. Da New Tab Overrride derzeit noch eine SDK-basierte Erweiterung ist, ist New Tab Override in seiner jetzigen Form auch nicht kompatibel mit Firefox 57 und höher.

New Tab Override als WebExtension, Entwicklung auf GitHub

Die gute Nachricht: ja, eine WebExtension-Version ist bereits in Arbeit. Die WebExtension wird mindestens Firefox 55 voraussetzen, also nicht kompatibel mit Firefox ESR 52 sein. Updates für ältere Firefox-Versionen waren von meiner Seite aus aber sowieso keine mehr geplant.

Die Entwicklung wurde umgezogen und findet nun auf GitHub statt. Damit sind auch andere Entwickler und Übersetzer herzlich eingeladen, sich zu beteiligen, um New Tab Override noch besser zu machen. Dies wird in Zukunft auch der Ort sein, an dem Nutzer Fehler melden können – nur bitte nicht mehr für die aktuelle Version 6.0, denn Version 6.0 ist abgeschlossen und wird keine weiteren Updates mehr erhalten. New Tab Override 7.0 ist eine komplette Neuentwicklung.

Feature-Vorschau: Berechtigungs-System

Eine der großartigen Neuerungen von Mozillas neuem Erweiterungs-Standard der WebExtensions ist das Berechtigungs-System. New Tab Override 7.0 wird davon in idealer Weise Gebrauch machen.

Eine Option von New Tab Override ist es, beim Öffnen eines neuen Tabs automatisch die neusten Nachrichten aus der Welt rund um Mozilla anzuzeigen. Diese News kommen, naheliegenderweise, von diesem Blog.

Zugegeben, diese Option nutzen nur die wenigsten meiner Nutzer. Typischerweise wird die Lieblings-Suchmaschine oder eine andere Webseite als neuer Tab genutzt. Da das Auslesen des Feeds eine Berechtigung erfordert, könnte New Tab Override diese Berechtigung direkt bei der Installation verlangen, womit die Erweiterung die Erlaubnis hätte, jederzeit ungefragt Daten von meinem Blog zu laden. Das hat New Tab Override nie getan, vor den WebExtensions hätten Firefox-Erweiterungen das aber heimlich tun können und dafür keine Erlaubnis benötigt!

Sollte New Tab Override also diese Berechtigung von jedem Nutzer der Erweiterung verlangen, obwohl nur ein Bruchteil diese Funktion überhaupt nutzt?

Ich denke: Nein! Darum können Nutzer, welche dieses Feature nutzen möchten, nach der Installation von New Tab Override die Erlaubnis dafür explizit gewähren.

New Tab Override 7.0 Vorschau

Noch besser: wurde die Berechtigung einmal erteilt, kann diese jederzeit über die Einstellungen von New Tab Override wieder entzogen werden. So behält der Nutzer die volle Kontrolle! Wurde beispielsweise die Feed-Funktion einmal getestet und für nicht sinnvoll befunden, einfach die Erlaubnis wieder entziehen und damit der Erweiterung die Möglichkeit nehmen, heimlich etwas zu tun, was sie sowieso nicht tut – aber wir alle wissen: Vertrauen ist gut, Kontrolle (haben) noch besser. Und dafür investiere ich gerne zusätzlichen Aufwand in die Entwicklung.

New Tab Override 7.0 Vorschau

Erscheinungs-Termin New Tab Override 7.0

New Tab Override 7.0 wird im August erscheinen und automatisch per Update an alle bestehenden Nutzer verteilt werden. Informationen zum vollständigen Funktionsumfang von New Tab Override 7.0 werden mit der Veröffentlichung bekannt gegeben.

Der Beitrag Vorschau auf New Tab Override 7.0 (WebExtension) erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

July 29, 2017 12:41 PM

July 26, 2017

Sören Hentzschel

Firefox Nightly: CSS-System aus Servo-Engine kann getestet werden

Mozilla integriert mit Stylo das in Rust geschriebene CSS-System aus der Servo-Engine in Firefox 57 und bittet nun Nutzer der Nightly-Version, dieses zu testen.

Mozilla hat für Firefox 57 große Pläne. Ein Teil davon ist Stylo, oder auch Quantum CSS. Dabei handelt es sich um das CSS-System aus der Servo-Engine, entwickelt in der Programmiersprache Rust. Stylo ist, im Gegensatz zu aktuellen Engines, auf die Parallelisierung von Aufgaben spezialisiert und soll dadurch die Darstellung von Webseiten beschleunigen.

Stylo steht mittlerweile in Nightly-Versionen von Firefox zur Verfügung, ist standardmäßig allerdings noch deaktiviert. Mozilla bittet nun Nightly-Nutzer, beim Finden von letzten Darstellungs- und Stabilitätsproblemen zu helfen, bevor Stylo standardmäßig aktiviert und in Firefox 57 ausgeliefert werden kann.

Um das zu tun, muss die Seite about:config in Firefox Nightly aufgerufen und der Schalter layout.css.servo.enabled per Doppelklick auf true geschaltet werden.

Für einen kleinen Teil der Nutzer ist Stylo bereits aktiviert. Genauer gesagt führt Mozilla mit 20 Prozent der Nightly-Population ein Experiment durch, bei denen vier von fünf Nutzern Stylo aktiviert haben (ein Gecko-Nutzer pro vier Stylo-Nutzer als Kontrollgruppe des Experiments). In der kommenden Woche soll die Reichweite des Experiments auf 50 Prozent erhöht werden.

Fehler können in Mozillas Bugtracking-System Bugzilla gemeldet werden. Für Fragen stehen die Entwickler im IRC-Kanal #servo bereit.

Der Beitrag Firefox Nightly: CSS-System aus Servo-Engine kann getestet werden erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

July 26, 2017 09:52 PM

SeaMonkey-Neuigkeiten

July 25, 2017

Sören Hentzschel

Unterstützung für Adobe Flash Player wird Anfang 2020 eingestellt

Adobe hat heute das Ende des Adobe Flash Players für Ende 2020 angekündigt. Für die meisten Firefox-Nutzer wird die Unterstützung bereits Anfang 2020 auslaufen.

Der Adobe Flash Player ist das letzte verbliebene NPAPI-Plugin, welches von Firefox noch unterstützt wird, nachdem andere NPAPI-Plugins wie Oracle Java oder Microsoft Silverlight bereits seit Firefox 52 nicht mehr unterstützt werden. NPAPI-Plugins waren für viele Jahre ein wichtiger Teil der Webplattform. In den letzten Jahren hat deren Bedeutung aber immer stärker abgenommen. Praktisch alles, was früher ausschließlich mittels NPAPI-Plugin umsetzbar war, wird heute, dank entsprechender Weiterentwicklung von Webstandards, nativ durch die Browser unterstützt. Heute gelten NPAPI-Plugins vor allem aus Sicherheits-Perspektive als problematisch.

Dass der Adobe Flash Player, auch in anderen Browsern, weiterhin unterstützt wird, liegt vor allem an der immer noch sehr großen Verbreitung von Flash-Inhalten. Nun hat Adobe gemeinsam mit seinen Technologie-Partnern Mozilla, Google, Microsoft, Apple und Facebook einen Zeitpunkt festgelegt, an dem Schluss ist: mit Ende 2020 erreicht der Adobe Flash Player sein sogenanntes End of Life. Mit anderen Worten: ab dann wird es keine Updates mehr für den Adobe Flash Player geben. Nicht nur das, zu diesem Zeitpunkt werden auch die wichtigen Browser wie Firefox, Chrome, Internet Explorer und Edge nicht länger in der Lage sein, Flash-Inhalte abzuspielen.

Mozillas Roadmap im Hinblick auf Flash sie wie folgt aus:

August 2017

Mozilla wird am 8. August Firefox 55 veröffentlichen. Mit Firefox 55 wird der Adobe Flash Player nicht länger standardmäßig aktiviert sein, sondern im sogenannten Click-to-Play-Modus betrieben werden. Das heißt, dass das Plugin erst nach ausdrücklicher Bestätigung auf der Webseite aktiviert wird. Der Nutzer kann Firefox die Entscheidung, ob der Flash Player geladen werden soll oder nicht, pro Webseite merken lassen. Diese Änderung wird schrittweise zwischen August und September ausgerollt werden.

Darüber hinaus wird Mozilla eine Liste von Webseiten pflegen, welche überhaupt kein Flash mehr nutzen können.

September 2017

Mit Version 56 (geplante Veröffentlichung: 26. September) wird Mozilla die Unterstützung von Plugins aus Firefox für Android entfernen.

Ende 2018

Firefox wird sich nicht länger merken, auf welchen Seiten Click to Play deaktiviert werden soll. Dann muss der Flash Player in jeder Browser-Sitzung erneut aktiviert werden, wenn er genutzt werden soll.

Anfang 2019

Anfang des Jahres 2019 wird Firefox Warnungen auf Webseiten anzeigen, welche weiterhin den Adobe Flash Player benötigen.

Anfang 2020

Mozilla wird bereits Anfang 2020 die Unterstützung von Flash für die meisten Nutzer, sprich aus der Mainstream-Version von Firefox, entfernen. Firefox ESR wird weiterhin bis Ende 2020 den Adobe Flash Player unterstützen.

Ende 2020

Ab Ende 2020 wird auch Firefox ESR nicht länger den Adobe Flash Player unterstützen.

Der Beitrag Unterstützung für Adobe Flash Player wird Anfang 2020 eingestellt erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

July 25, 2017 08:32 PM

July 24, 2017

Sören Hentzschel

Firefox 55: Sehr viel schnellere Sitzungswiederherstellung bei deutlich weniger RAM-Verbrauch

Mozilla hat die Sitzungswiederherstellung von Firefox 55 drastisch beschleunigt und dabei gleichzeitig den Speicherverbrauch spürbar gesenkt.

Wer Firefox mit vielen Tabs nutzt, darf sich auf Firefox 55 freuen (geplante Veröffentlichung: 8. August 2017). Mozilla hat die Sitzungswiederherstellung in Firefox 55 erheblich verbessert, was sich vor allem bei der Nutzung vieler Tabs bemerkbar macht.

Mozillas Dietrich Ayala hat ein Firefox-Profil mit der unglaublichen Menge von 1.691 Tabs als Ausgangs-Situation genommen und die Leistung zwischen Firefox 20, Firefox 30, Firefox 40, Firefox 50, Firefox 51, Firefox 52, Firefox 53, Firefox 54 sowie schließlich Firefox 55 und Firefox 56 verglichen. Alle Messungen beziehen sich auf das reine Laden der Tabs. Die Internet-Verbindung war zum Testen getrennt, das Laden der Webseiten selbst und der von den Webseiten verursachte RAM-Verbrauch findet in diesen Statistiken also keine Beachtung.

Auffallend dabei ist, dass die Startzeit des Browsers bis einschließlich Firefox 51 kontinuierlich zugenommen hat. Bereits in Firefox 52 bis Firefox 54 gab es jeweils Verbesserungen der Startzeit, mit Firefox 55 erreicht der Mozilla-Browser allerdings ein bisher nie erreichtes Niveau: Hatte Firefox 51 mit sage und schreibe fast acht Minuten Startzeit den negativen Spitzenwert markiert und auch Firefox 54 noch immer fast fünf Minuten zum Starten benötigt, benötigte Firefox 55 gerade einmal noch 15 Sekunden für dieselbe Anzahl von Tabs.

Startzeit Firefox 55

Einen ähnlich positiven Effekt konnte Mozilla beim Speicherverbrauch erreichen, welcher eine Minute nach dem Start gemessen wurde. Hier hatte Firefox in diesem Szenario bisher einen Verbrauch erzielt, der sich immer im Bereich um die 2 GB bewegt hatte. In Firefox 55 sind es nur noch 0,5 GB, also nur noch ein Viertel des bisherigen Bedarfs.

RAM-Verbrauch Firefox 55

Die Verbesserungen sind auf Mozillas Quantum Flow-Initiative zurückzuführen, einem Teil des übergeordneten Quantum-Projekts. Mozilla hatte mit Quantum einen Quantensprung in Sachen Performance versprochen und liefert mit Firefox 55 bereits einen kleinen Vorgeschmack.

Der Beitrag Firefox 55: Sehr viel schnellere Sitzungswiederherstellung bei deutlich weniger RAM-Verbrauch erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

July 24, 2017 09:55 PM

July 23, 2017

Sören Hentzschel

Firefox 8.0 für Apple iOS bringt Nachtmodus, QR-Code-Scanner und mehr

Mozilla hat mit Firefox 8.0 für Apple iOS nach etwas längerer Zeit wieder ein Feature-Update seines iOS-Browsers veröffentlicht und bringt damit diverse neue Funktionen, darunter einen Nachtmodus und einen QR-Code-Scanner.

Download Mozilla Firefox 8.0 für Apple iOS

In den letzten Monaten hat Mozilla vor allem Fehlerbehebungs-Updates für seinen iOS-Browser veröffentlicht, nun steht mal wieder ein Feature-Update bereit. Firefox 8.0 für Apple iOS bringt diverse Neuerungen.

Nachtmodus

In der neuen Version von Firefox für Apple iOS gibt es einen Nachtmodus. Eine Aktivierung des Nachtmodus sorgt für eine Reduzierung der Bildschirmhelligkeit, was die Augen schont.

Video auf YouTube ansehen

QR-Code-Scanner

Für das Scannen sogenannter QR-Codes benötigen Firefox-Nutzer nicht länger eine separate App, denn Mozilla hat ein entsprechendes Feature direkt in Firefox integriert.

Tab an anderes Gerät senden

Ab sofort ist es möglich, eine Webseite oder einen Tab an ein anderes synchronisiertes Gerät, zum Beispiel an den Desktop-Firefox, zu senden.

Feature-Empfehlungen

Mozilla hat Empfehlungen in Firefox implementiert, welche Tipps zur Benutzung von Firefox geben. Dieses Feature steht derzeit nur für Nutzer in Deutschland sowie in den USA zur Verfügung.

Verbesserter neuer Tab

Mozilla hat die Seite verbessert, welche beim Öffnen eines neuen Tabs erscheint. Neben kürzlich besuchten Webseiten werden auch Highlights vorheriger Besuche angezeigt. Diese Neuerung wird schrittweise für die Nutzer ausgerollt und steht noch nicht für jeden Nutzer zur Verfügung.

Firefox 8.0 für Apple iOS

Der Beitrag Firefox 8.0 für Apple iOS bringt Nachtmodus, QR-Code-Scanner und mehr erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

July 23, 2017 04:25 PM

July 22, 2017

Sören Hentzschel

Programmiersprache: Rust 1.19 steht bereit

Rust ist eine Programmiersprache, in welcher die ebenfalls sich in Entwicklung befindliche neue Rendering-Engine von Mozilla geschrieben wird, die auf den Namen Servo hört. Ab sofort steht Rust 1.19 bereit.

Für die Programmiersprache Rust, in welcher auch Mozillas kommende Engine Servo entwickelt wird, ist ein Release-Zyklus vorgesehen, den man ähnlich auch von Firefox kennt: alle sechs Wochen erscheint eine neue Version und gleichzeitig eine erste Betaversion des Nachfolgers der neuen Version. Nachdem vor sechs Wochen Rust 1.18 erschienen ist, steht nun erwartungsgemäß Rust 1.19 bereit. Wer sich für alle Highlights der neuen Version interessiert, findet wie immer in der offiziellen Release-Ankündigung weitere Informationen.

Der Beitrag Programmiersprache: Rust 1.19 steht bereit erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

July 22, 2017 06:41 AM

July 21, 2017

Sören Hentzschel

Privatsphäre-Browser: Mozilla veröffentlicht Firefox Klar 1.1 für Android

Mozilla hat Firefox Klar 1.1 und damit das erste Feature-Update für seinen neuen Privatsphäre-Browser veröffentlicht, welcher letzten Monat Premiere auf Android gefeiert hat. Mit dem Update liefert Mozilla Funktionen nach, welche sich die Anwender gewünscht hatten.

Fast genau einen Monat ist es her, dass Mozilla nach dem Erfolg von Firefox Klar für Apple iOS seinen Privatsphäre-Browser auch für Google Android veröffentlicht hat. In dieser Zeit wurde Firefox Klar für Android bereits mehr als eine Million Mal heruntergeladen und besitzt zudem im Google Play Store mit 4,5 von 5 Sternen eine hervorragende durchschnittliche Bewertung.

Download Mozilla Firefox Klar für Google Android

Mozilla hat schnell nachgelegt und liefert mit Firefox Klar 1.1 für Android drei neue Funktionen aus, welche sich die Anwender  gewünscht hatten.

So ist es nun möglich, Videos im Vollbildmodus zu betrachten. Während dies für die meisten Videoportale funktionieren sollte, trifft dies ausgerechnet auf YouTube nicht zu. Nach Angaben von Mozilla liegt dies in einem Fehler auf Google-Seite begründet und Mozilla wird die Unterstützung dafür nachreichen, sobald Google das Problem gelöst hat. Auch die Unterstützung von Downloads ist neu. War es bisher nicht möglich, Dateien mit Firefox Klar herunterzuladen, ist dies mit der neuen Version möglich. Schließlich wurde noch die Benachrichtigung aktualisiert, welche nach Verwendung von Firefox Klar daran erinnert, die Chronik zu löschen. Diese besitzt nun zusätzlich einen Link, um Firefox Klar zu öffnen.

Der Beitrag Privatsphäre-Browser: Mozilla veröffentlicht Firefox Klar 1.1 für Android erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

July 21, 2017 06:24 PM

July 19, 2017

Sören Hentzschel

Firefox 56: Automatisches Update der 32-Bit-Version auf 64-Bit-Version

Firefox für Windows ist bereits seit Dezember 2015 auch als 64-Bit-Version verfügbar. Derzeit rollt Mozilla die 64-Bit-Version großflächiger aus und wird mit Firefox 56 Nutzer der 32-Bit-Version automatisch auf die 64-Bit-Version migrieren.

Die 64-Bit-Version von Firefox für Windows gibt es offiziell bereits seit Dezember 2015. Bisher musste die 64-Bit-Version allerdings manuell heruntergeladen werden, der Download war zudem etwas versteckt. In den letzten Monaten hat Mozilla diverse Probleme der 64-Bit-Version behoben und rollt diese nun weiter aus.

Der sogenannte Stub Installer, welcher nur wenige hundert KB groß ist und Firefox bei Ausführung erst herunterlädt, wird auf der Mozilla-Webseite standardmäßig angeboten und bietet erst seit Firefox 53 die Option an, die 64-Bit-Version zu installieren. Ab Firefox 55 (geplante Veröffentlichung: 8. August 2017) wird der Stub Installer automatisch die 64-Bit-Version auswählen, wenn ein 64-Bit-Windows verwendet wird und mindestens 2 GB RAM vorhanden sind. Und ab Firefox 56 (geplante Veröffentlichung: 26. September 2017) werden schließlich bestehende Nutzer der 32-Bit-Version automatisch auf die 64-Bit-Version migriert. Derzeit nutzen rund 70 Prozent der 64-Bit-Windows nutzenden Firefox-Nutzer eine 32-Bit-Version von Firefox.

Performance-Vorteile sind für die durchschnittliche Browsernutzung durch die Verwendung der 64-Bit-Version anstelle der 32-Bit-Version nicht zu erwarten. Die Vorteile liegen primär in einer verbesserten Sicherheit sowie weniger Out-of-Memory-Abstürzen.

Der Beitrag Firefox 56: Automatisches Update der 32-Bit-Version auf 64-Bit-Version erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

July 19, 2017 09:48 PM

July 18, 2017

Sören Hentzschel

Mozilla veröffentlicht Firefox Klar 3.3.1 für Apple iOS

Firefox Klar ist ein spezialisierter Browser mit Fokus auf Privatsphäre sowie Content-Blocker für Safari. Mozilla hat mit Firefox Klar 3.3.1 für Apple iOS ein Bugfix-Update veröffentlicht.

Download Mozilla Firefox Klar für Apple iOS

Der Unterschied zwischen Firefox für iOS und Firefox Klar für iOS:

Firefox für iOS gibt es natürlich nach wie vor. Im Gegensatz zu Firefox für iOS besitzt Firefox Klar einen integrierten Content-Blocker. Dieser Unterschied hat technische Gründe. Firefox nutzt genau wie Chrome das neuere und bessere WKWebView anstelle des alten UIWebView. Auf Grund von Restriktionen seitens Apple ist es für andere Browser nicht möglich, Content-Blocking gemeinsam mit WKWebView zu nutzen. Firefox Klar hingegen nutzt UIWebView. Dafür bietet Firefox Klar keine erweiterten Browser-Features wie Lesezeichen, Sync, nicht einmal Tabs. Von der Klar-App ist es allerdings nur ein Klick, um eine Webseite in Safari oder Firefox für iOS zu öffnen. Per Klick auf eine sehr prominent in der Adressleiste platzierte Schaltfläche können außerdem Chronik und Cookies ohne große Umwege gelöscht werden. Der Fokus liegt bei Firefox Klar also auf der Betrachtung einzelner Webseiten, ohne dass sich der Nutzer Gedanken um seine Privatsphäre machen muss.

Die Neuerungen von Firefox Klar 3.3.1

Firefox Klar 3.3.1 für Apple iOS bringt, wie es die Änderung der Versionsnummer an der dritten Stelle bereits vermuten lässt, keine Neuerungen, sondern lediglich Bugfixes. Genauer gesagt werden mit diesem Update zwei mögliche Absturzursachen behoben.

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Firefox Klar 3.3.1 für Apple iOS erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

July 18, 2017 07:47 PM

July 13, 2017

Sören Hentzschel

Firefox Test Pilot: Mozilla beendet vier Experimente

Unter dem Namen Test Pilot betreibt Mozilla eine Möglichkeit für Firefox-Nutzer, potentielle neue Funktionen vorab zu testen und Feedback zu geben. In Kürze wird Mozilla weitere Experimente starten. Vorher aber schafft Mozilla Platz und beendet vier Experimente.

Über testpilot.firefox.com können interessierte Firefox-Nutzer mögliche Neuerungen vorab testen, indem eine entsprechende Erweiterung installiert wird. Vier Experimente hat Mozilla nun beendet, welche ab sofort nicht länger installiert werden können. Für jedes dieser Experimente wird Mozilla in Kürze einen Bericht mit den gewonnenen Erkenntnissen und Informationen darüber veröffentlichen, wie es damit weitergeht. Doch an dieser Stelle soll schon einmal erwähnt werden, welche Experimente nicht länger verfügbar sind.

Page Shot

Page Shot ist ein Screenshot-Werkzeug, welches darüber hinaus geht, entweder nur den sichtbaren Bereich einer Webseite oder die komplette Webseite abzubilden. Stattdessen kann ein beliebiger Bereich der Webseite ganz einfach festgelegt werden, indem der gewünschte Bereich per Ziehen mit der Maus markiert wird. Page Shot wird unter dem Namen Firefox Screenshots direkt in Firefox integriert werden. Startschuss ist Firefox 55.

Activity Stream

Der Activity Stream ist ein Ersatz für die Seite, die beim Öffnen eines neuen Tabs erscheint. Gegenüber der bisherigen „about:newtab“-Seite bietet der Activity Stream zusätzliche Features. Auch der Activity Stream schafft den Sprung in Firefox. Eine Integration für alle Nutzer ist für Firefox 57 geplant. Eine ausführliche Vorschau gibt es hier.

Pulse

Pulse fügte ein Symbol in die Adressleiste von Firefox hinzu, über welches man seitenspezifisches Feedback an Mozilla übermitteln konnte. Dies sollte als zusätzlicher Feedback-Kanal dienen, um die Entwicklung der Verbesserungen auf dem Weg zu Firefox 57 zu unterstützen.

Tab Center

Tab Center war neben dem Activity Stream eines der drei ersten Experimente im Rahmen von Test Pilot. Es ersetzte die gewohnte horizontale Tab-Leiste durch eine vertikale Anordnung der Tabs. Tab Center ist mit Firefox 55 und höher nicht länger kompatibel, nun hat Mozilla das Experiment beendet.

In Kürze wird Mozilla neue Experimente starten. Natürlich wird es auch dazu auf diesem Blog wieder vorab Informationen geben. Spoiler: Mozilla wird dabei zum ersten Mal auch ein Web-Experiment starten, welches nicht als Erweiterung in Firefox installiert werden muss und mit jedem Browser genutzt werden kann.

Der Beitrag Firefox Test Pilot: Mozilla beendet vier Experimente erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

July 13, 2017 09:28 PM

SeaMonkey-Neuigkeiten

Bug 1380566 – Klick auf WEB-Link öffnet voreingestellte “Home”-Seite statt Link-Ziel

Zur Mozilla-Bugzilla HomepageErstmals mit unzipped installer of official en-US SeaMonkey 2.53a1 (NT 6.1; WOW64; rv:56.0) Gecko/20100101 Firefox/56.0 Build 20170711003903 (Default Classic Theme) on German WIN7 64bit beobachtete ich das Problem, dass bei einem Klick auf einen Web-Link in einem nicht in SeaMonkey geöffnetem Dokument im SeaMonkey-Browser nicht die Linkziel-Seite, sondern die für den Browser voreingestellte Home-Seite im Browser geöffnet wird.

Test:

  1. Testdokument (Im Adobe Reader) öffnen
  2. Testlink im Dokument anklicken.
    Erwartet: Inoffizieller SeaMonkey Blog wird im Browser geöffnet
    Tatsächlich: Voreingestellte Home-Seite wird im Browser geöffnet

Das gleiche Problem tritt auf, wenn man in anderen Programmen (z. B. Filezilla) unter “Hilfe – Über” den Link auf die Projekt-Homepage klickt oder in einem OpenOffice-Dokumenten auf einen Link klickt.

Kann das jemand bestätigen?

Original-Bug-Report:

Bug 1380566 – Click on web link opens predefined Home page instead of link target

July 13, 2017 05:37 AM

July 11, 2017

Sören Hentzschel

Firefox 56: Erweiterungen laufen in einem eigenen Prozess

Die Multiprozess-Architektur von Firefox erreicht ihre nächste Phase: ab Firefox 56 werden Add-ons in einem eigenen Prozess ausgeführt.

Mozilla entwickelt unter dem Namen Electrolysis, kurz: e10s, bereits seit mehreren Jahren eine Multiprozess-Architektur für Firefox. Vereinfacht beschrieben soll dadurch die Stabilität, Reaktionsfreudigkeit sowie Sicherheit von Firefox verbessert werden. Eine Trennung zwischen Browser und Content findet dabei erstmals seit Firefox 48 für einen Teil der Nutzer statt. Mit Firefox 53 kam ein eigener Grafikkarten-Prozess dazu, was die Stabilität von Firefox weiter verbesserte. Seit der aktuellen Version 54 kommen neben dem Browser-Prozess erstmals mehre Content-Prozesse statt nur einem einzigen für die Darstellung von Webseiten zum Einsatz. Mit Firefox 55 führt Mozilla für eine verbesserte Sicherheit einen eigenen Prozess für den Zugriff auf lokale Dateien ein. Und mit Firefox 56 kommt ein weiterer Prozess dazu.

Dann nämlich laufen alle Erweiterungen, bei denen es sich um sogenannte WebExtensions handelt, in einem eigenen gemeinsamen Prozess, getrennt vom Content und auch vom Browser selbst. Ältere Erweiterungs-Architekturen werden ab Firefox 57 sowieso nicht mehr unterstützt.

Diese Änderung betrifft zunächst nur Windows. Ob Firefox für Apple macOS und Linux ebenfalls in Firefox 56 oder erst später gleichziehen, ist derzeit noch nicht bekannt.

Der Beitrag Firefox 56: Erweiterungen laufen in einem eigenen Prozess erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

July 11, 2017 09:39 PM

July 08, 2017

Sören Hentzschel

Let’s Encrypt: Wildcard-Zertifikate ab Januar 2018

Let’s Encrypt ist eine von unter anderem Mozilla, der Electronic Frontier Foundation (EFF), Cisco, Akamai und IdenTrust gegründete Certificate Authority (CA). Nun wurde angekündigt, dass man ab Januar 2018 auch Wildcard-Zertifikate ausstellen wird.

Ab Januar 2018 wird Let’s Encrypt auch sogenannte Wildcard-Zertifikate ausstellen und damit einem häufig formulierten Wunsch nachkommen. Bislang sind von Let’s Encrypt ausgestellte Zertifikate immer nur für die Subdomains gültig, welche explizit angegeben werden. Wildcard-Zertifikate gelten domainübergreifend für alle Subdomains, zum Beispiel gilt ein Zertifikat für *.example.com sowohl für foo.example.com als auch für bar.example.com.

Das ehrgeizige Ziel von Let’s Encrypt ist nichts Geringeres als eine hundertprozentige Verschlüsselung des Webs voranzutreiben. Seit dem Start von Let’s Encrypt im Dezember 2015 ist die Anzahl der verschlüsselten Anfragen gemäß Firefox-Telemetrie von 40 auf 58 Prozent angestiegen. Ohne Frage haben auch die kostenlosen Zertifikate von Let’s Encrypt zu diesem signifikanten Anstieg beigetragen. Let’s Encrypt glaubt, dass das Anbieten von Wildcard-Zertifikaten einen weiteren Teil dazu beitragen wird, dass mehr Webseiten HTTPS verwenden werden, weil diese in einigen Fällen die Bereitstellung von HTTPS vereinfachen. Auch die Wildcard-Zertifikate von Let’s Encrypt werden kostenlos sein.

Der Beitrag Let’s Encrypt: Wildcard-Zertifikate ab Januar 2018 erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

July 08, 2017 10:42 AM

July 06, 2017

Sören Hentzschel

Zilla Slab – neue Schriftart von Mozilla ab sofort verfügbar

Mozillas neue Schriftart Zilla Slab ist ab sofort verfügbar und kann entweder heruntergeladen oder via Google Fonts genutzt werden.

Im Januar hat Mozilla seine neue visuelle Identität inklusive neuem Logo vorgestellt. Für das neue Mozilla-Logo wird die Schriftart Zilla Slab verwendet. Diese wurde von Mozilla in Auftrag gegeben und von Typotheque in den Niederlanden erstellt. Die Schriftart ist, wie man es von Mozilla nicht anders erwartet, Open Source und kann von jedem frei verwendet werden.

Die Schriftart kann über GitHub heruntergeladen werden. Zilla Slab wird in den Formaten OTF, TTF, WOFF sowie WOFF2 bereitgestellt. Alternativ kann die Schrift für die Verwendung auf Webseiten auch über Google Fonts eingebunden werden.

Verfügbar sind die folgenden Schriftstile: Light, Light Italic, Regular, Regular Italic, Medium, Medium Italic, Semi-Bold, Semi-Bold Italic, Bold sowie Bold Italic.

Zilla Slab Font

Zilla Slab ist nicht die erste frei verfügbare Schriftart von Mozilla. Seit nun etwas mehr als drei Jahren gibt es mit Fira Sans eine Schriftart, welche von Mozilla ursprünglich für Firefox OS in Auftrag gegeben worden war und von Carrois Apostrophe in Deutschland erstellt wird. Neben der regulären Fira Sans gibt es auch noch Fira Sans Condensed und Fira Sans Extra Condensed (jeweils 18 Schriftstile) sowie die Monospace-Variante Fira Mono (drei Schrifstile).

Der Beitrag Zilla Slab – neue Schriftart von Mozilla ab sofort verfügbar erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

July 06, 2017 09:13 PM

July 01, 2017

Sören Hentzschel

Mozilla veröffentlicht Firefox 54.0.1 für Android

Mozilla hat Firefox 54.0.1 für Android veröffentlicht und behebt damit mehrere Probleme des Browsers für das Google-Betriebssystem.

Download Mozilla Firefox 54.0.1 für Google Android

Nicht nur die Desktop-Version von Firefox hat ein Update auf die Versionsnummer 54.0.1 erhalten, auch Firefox 54.0.1 für Android ist erschienen.

Behoben wurde eine mögliche Absturzursache bei Verwendung der Tab-Übersicht sowie eine weitere mögliche Absturzursache, welche ältere Geräte betroffen hat. Außerdem wurde ein Problem bei der Auswahl der korrekten Sprache behoben, welches dafür sorgte, dass bei Firefox-Start beispielsweise bei eingestelltem traditionellen Chinesisch vereinfachtes Chinesisch geladen werden konnte.

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Firefox 54.0.1 für Android erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

July 01, 2017 10:38 AM

Mozilla veröffentlicht Firefox 54.0.1

Mozilla hat ein außerplanmäßiges Update für Firefox 54 veröffentlicht. Firefox 54.0.1 behebt diverse Probleme der Versionsreihe 54.

Download Mozilla Firefox 54.0.1 für Microsoft Windows, Apple macOS und Linux

Mozilla hat ein erstes außerplanmäßiges Update für die Desktop-Version von Firefox 54 veröffentlicht. Mit Firefox 54.0.1 behebt Mozilla mehrere Anzeigeprobleme, die unter bestimmten Umständen in Zusammenhang mit den Tab-Beschriftungen auftreten konnten.

Wenn ein Download das Öffnen eines neuen Tabs auslöste, konnte es passieren, dass Firefox den falschen Tab automatisch geschlossen hat. Dieses Problem wurde in Firefox 54.0.1 genauso behoben wie ein Problem, welches unter Apple macOS verursachen konnte, dass PDF-Dateien nicht korrekt ausgedruckt werden konnten. Außerdem wurde ein Problem behoben, welches unter Linux die Wiedergabe von Netflix-Inhalten verhinderte.

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Firefox 54.0.1 erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

July 01, 2017 09:56 AM

June 29, 2017

Sören Hentzschel

Photon: so sieht die neue Einstellungsoberfläche ab Firefox 57 aus

Dass Firefox mit Version 57 ein komplett neues Design bekommen wird, ist längst kein Geheimnis mehr. Nun ist auch das neue visuelle Erscheinungsbild der Firefox-Einstellungen bekannt.

Mozilla wird voraussichtlich im November dieses Jahres Firefox 57 veröffentlichen. Firefox 57 wird dabei kein gewöhnlicher Release sein, denn mit Firefox 57 wird Mozilla einige sehr bedeutende Änderungen einführen, was diese Version zu einem Meilenstein in der Geschichte von Firefox und Wegweiser für die Zukunft des Mozilla-Browsers machen wird. Teil dieses besonderen Releases wird Photon sein, das neue visuelle Erscheinungsbild von Firefox.

Lese-Tipp: Themen-Spezial zu Photon

Nicht nur die primäre Browser-Oberfläche wird mit Firefox 57 eine optische Überarbeitung erhalten. Auch die Einstellungsoberfläche von Firefox wird sich in einem neuen Glanz präsentieren.

Wie immer gilt, dass es sich dabei um Mockups handelt und sich das tatsächliche Erscheinungsbild in der finalen Version von Firefox 57 von dem unterscheiden kann, was hier gezeigt wird.

Aufmerksame Leser dieses Blogs wissen bereits, dass Mozilla, basierend auf dem Feedback von Nutzern, an einer Umstrukturierung der Firefox-Einstellungen arbeitet und diese außerdem um eine Suchfunktion erweitert. Eine erste Überarbeitung war bereits in der Nightly-Version von Firefox 55 gelandet und wurde dann auf Firefox 56 verschoben, während eine zweite Umstrukturierungs-Runde in Arbeit ist.

Während einige Einstellungen dadurch an anderer Stelle zu finden sein werden, wird sich optisch alleine durch die Umstrukturierung nicht viel tun. Neue Mockups zeigen nun die geplante Optik der Einstellungsoberfläche für Firefox 57.

Was neben der neuen Anordnung von Einstellungen und natürlich dem neuen Aussehen auffällt, sind gegenüber der aktuellen Einstellungsoberfläche auch zusätzliche Funktionen. So gibt es, wie bereits erwähnt, in Zukunft eine Suchfunktion für Einstellungen, die Update-Funktion wurde, zusätzlich zum Info-Dialog, auch in die Einstellungen integriert, außerdem findet sich in den neuen Einstellungen eine neue Verwaltung für Webseiten-Berechtigungen, welche als teilweiser Ersatz für die ehemalige Oberfläche about:permissions dienen kann. Ebenfalls neu: Performance-Einstellungen (ab Firefox 55) sowie eine Option, um die Entwickler-Werkzeuge zu aktivieren. Zur Erinnerung: ab Firefox 56 wird Firefox standardmäßig ohne aktivierte Entwickler-Werkzeuge ausgeliefert, diese können mit einem Knopfdruck aktiviert werden.

Einstellungen Firefox 57

Einstellungen Firefox 57

Einstellungen Firefox 57

Einstellungen Firefox 57

Der Beitrag Photon: so sieht die neue Einstellungsoberfläche ab Firefox 57 aus erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

June 29, 2017 08:33 PM

June 25, 2017

Sören Hentzschel

Viele Neuerungen für Mozilla Thimble

Thimble ist als Teil des Mozilla Learning Networks auf HTML-Anfänger fokussiert und erlaubt das einfache Erstellen und Veröffentlichen von Webseiten direkt im Browser. Mozilla hat Thimble nun einige Neuerungen spendiert.

Thimble ist ein Projekt des Mozilla Learning Networks. Es handelt sich dabei um einen Online-Code-Editor, welcher das Erstellen von Webseiten erlaubt und dabei auf Anfänger ausgelegt ist. Man kann bestehende Projekte verändern oder ganz eigene Projekte anlegen. Der Editor bietet nicht nur eine Autovervollständigung für Code, sondern auch Erklärungen. Primärer Sinn und Zweck von Thimble ist es, Neulingen Webtechnologie wie HTML, CSS und JavaScript näher zu bringen.

Mozilla hat Thimble nun kürzlich ein größeres Update spendiert. So gibt es nun eine integrierte JavaScript-Konsole, so dass man JavaScript-Meldungen sieht, ohne die Webkonsole des Browsers öffnen zu müssen und dort durch irrelevante Meldungen abgelenkt zu werden. Ein neues Menü für Code Snippets erlaubt das Einfügen vorgefertigter Code-Schnipsel. Eigenschaften von SVG-Grafiken können nun direkt in Thimble bearbeitet werden, ohne dass dafür eine Grafik-Anwendung notwendig wäre. Per Favoriten-Funktion können Projekte für einen einfachen Zugriff gemerkt werden. Dazu kommen ein verbesserter Farb-Picker, eine verbesserte Webseiten-Galerie, ein verbesserter Import und Export, die Möglichkeit zur Deaktivierung der Autovervollständigung und noch mehr.

Mozilla Thimble

Der Beitrag Viele Neuerungen für Mozilla Thimble erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

June 25, 2017 04:33 PM

June 22, 2017

Sören Hentzschel

Firefox-Nightly: erste Unterstützung für neuen Video-Codec AV1

Mozilla hat eine erste Unterstützung für den offenen und lizenzgebühren-freien Video-Codec AV1 in die Nightly-Version von Firefox integriert. Bis zu einer flächendeckenden Verfügbarkeit wird es allerdings noch ein bisschen dauern.

Der Kern von Audio- und Video-Dateien sind sogenannte Codecs. Unterschiedliche Codecs besitzen unterschiedliche qualitative Eigenschaften. Viele verschiedene Medienformate und -Codecs und dazu eine nicht einheitliche Browser-Unterstützung machen das ganze Thema der Medienwiedergabe zu einem komplizierten Thema. Dazu sind einige qualitativ hochwertige Codecs wie H.264 für die Video-Wiedergabe nicht lizenzgebühren-frei, wieso Open Source-Browser wie Firefox dabei auf die Unterstützung durch das jeweilige Betriebssystem angewiesen sind, um entsprechend kodierte Videos überhaupt abspielen zu können.

Browser-Unterstützung Video- und Audio-Codecs

Die neue Hoffnung im Bereich der Video-Wiedergabe hört auf den Namen AOMedia Video 1, oder kurz: AV1. Entwickelt wird dieser Codec von der Alliance for Open Media (AOMedia). Gründer dieser Allianz sind neben Mozilla auch noch Google, Microsoft, Intel, ARM, NVidia, IBM, Cisco, Amazon und Netflix. Seit dem haben sich zahlreiche weitere Unterstützer angeschlossen, darunter Namen wie AMD, VideoLAN, Vidyo, CCN, Realtek und noch weitere.

Eine der wichtigsten Eigenschaften von AV1 ist sicher die Tatsache, dass es sich dabei um einen Open Source Codec handelt, der frei von jeglichen Lizenzgebühr-Ansprüchen ist. Dies, gemeinsam mit der breiten Unterstützung der Industrie (Browserhersteller, Chipsatz-Hersteller sowie Streaming-Dienstleister), bildet eine gute Voraussetzung dafür, dass sich AV1 als qualitativ bessere Alternative zu heutigen Codecs durchsetzen kann.

Die Gründungsmitglieder Google, Mozilla und Cisco haben bereits lange vor der Gründung der Allianz an Video-Codecs gearbeitet und so bilden deren Entwicklungen die Grundlage für AV1. Google hatte zunächst am VP9-Nachfolger VP10 gearbeitet, der zu Gunsten von AV1 zurückgestellt worden ist. Neben Technologie von VP10 fließen in AV1 ebenfalls Technologie von Daala ein, dem Codec, den Mozilla gemeinsam mit der Xiph Foundation entwickelt, sowie von Ciscos Thor-Codec. Ebenfalls fließen in AV1 Elemente aus Opus ein, einem von Mozilla, der Xiph Foundation und Skype entwickelten Audio-Codec.

AV1 ist noch nicht fertig und eine flächendeckende Unterstützung damit noch lange nicht gegeben. Was Firefox betrifft, ist allerdings ein wichtiger Meilenstein erreicht: die Nightly-Version von Firefox wird nun mit einem ersten AV1-Decoder ausgeliefert – zunächst allerdings nur für Nutzer von Apple macOS sowie Linux. Nutzer von Windows und Android müssen sich noch ein wenig länger gedulden. Wann mit einer Unterstützung über Nightly-Versionen hinaus gerechnet werden kann, ist derzeit noch nicht bekannt.

Der Beitrag Firefox-Nightly: erste Unterstützung für neuen Video-Codec AV1 erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

June 22, 2017 09:15 PM

June 20, 2017

Sören Hentzschel

Mozilla veröffentlicht Firefox Klar 3.3 für Apple iOS, ohne Adjust-Integration

Firefox Klar ist ein spezialisierter Browser mit Fokus auf Privatsphäre sowie Content-Blocker für Safari. Nun hat Mozilla Firefox Klar 3.3 für Apple iOS veröffentlicht und entfernt damit die Adjust-Integration.

Mozilla hat gestern nicht nur die erste Version von Firefox Klar für Android veröffentlicht, auch für die iOS-Version von Firefox Klar gab es ein Update, nämlich auf Version 3.3.

Download Mozilla Firefox Klar für Apple iOS

Mit dem Update auf Firefox Klar 3.3 hat Mozilla die Integration der Drittanbieter-Lösung Adjust zur Übermittlung von Nutzungsdaten entfernt. Zur Übermittlung von Nutzungsdaten kommt nun eine Mozilla-eigene Lösung zum Einsatz, die darüber hinaus nicht mehr wie bisher standardmäßig aktiviert, sondern standardmäßig deaktiviert ist und über die Einstellungen aktiviert werden kann. Damit reagiert Mozilla auf das Feedback mancher Nutzer, welche die standardmäßige Nutzung einer Drittanbieter-Lösung zur Übermittlung von Nutzungsdaten kritisierten, nicht zuletzt eines schlecht recherchierten Artikels von Deutschlandfunk, welcher durch abenteuerliche Falsch-Darstellungen Verunsicherung auslöste. Auch das neue Firefox Klar für Android wird ohne aktivierte Adjust-Integration ausgeliefert.

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Firefox Klar 3.3 für Apple iOS, ohne Adjust-Integration erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

June 20, 2017 10:48 PM

Privatsphäre-Browser: Mozilla veröffentlicht Firefox Klar für Android

Nach der Version für Apple iOS hat Mozilla nun wie erwartet den Privatsphäre-Browser Firefox Klar auch für Google Android veröffentlicht. Firefox Klar steht ab sofort im Google Play Store zum Download bereit.

Firefox Klar, dessen internationaler Name Firefox Focus ist, ist eine Open Source Browser-App von Mozilla, welche bereits seit einigen Monaten für Apple iOS zur Verfügung steht. Nachdem Firefox Klar nicht nur von der Presse viel positives Feedback erhalten hat, sondern auch im Apple Store die am besten bewertete Browser-App einer vertrauenswürdigen Marke war, hat sich Mozilla an die Entwicklung einer entsprechenden Version für Android gemacht. Vor wenigen Tagen wurde Firefox Klar auf diesem Blog bereits vorab vorgestellt, ab sofort kann Firefox Klar über den Google Play Store heruntergeladen und installiert werden.

Download Mozilla Firefox Klar für Google Android

Firefox Klar für Android

Firefox Klar ist kein Browser wie jeder andere Browser. Es gibt keine Tabs, es gibt keine Lesezeichen, es gibt keine Synchronisation von Daten. Firefox Klar bietet vor allem eines: Privatsphäre. Der private Modus inklusive Tracking-Schutz, wie man ihn aus anderen Firefox-Produkten kennt, ist hier permanent aktiviert. Personalisierte Werbung? Nicht möglich. Wird der Browser geschlossen, verschwinden alle Spuren der Benutzung.

Wurde in der Version für Apple iOS noch die Drittanbieter-Lösung Adjust verwendet, um Informationen zur Nutzung von Firefox Klar zu erhalten, verzichtet Mozilla, basierend auf dem Feedback der Nutzer, in der Android-Version darauf und deaktiviert die standardmäßige Übermittlung von Nutzungsdaten. Auch aus der iOS-Version wurde Adjust entfernt. Einen detaillierten Überblick über die Funktionen gibt es im Vorstellungs-Artikel von Firefox Klar.

Firefox Klar für Android

Firefox Klar für Android

Video auf YouTube ansehen

Der Beitrag Privatsphäre-Browser: Mozilla veröffentlicht Firefox Klar für Android erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

June 20, 2017 09:42 PM

June 18, 2017

SeaMonkey-Neuigkeiten

News-Posting aus HTML-Editor scheitert mit Störmeldung “Article is empty” … ⚠️️

… oder anderer NNTP-Fehlermeldung (?)

Auf de.comm.software.mozilla.nightly-builds werden unter “Kein versenden aus dem HTML-Editor möglich!?” gerade Versandprobleme an Newsgroups aus dem HTML-Editor heraus diskutiert. Ich habe mal versucht, das mit meinem

unzipped installer of official en-US SeaMonkey 2.53a1 (NT 6.1; WOW64; rv:56.0) Gecko/20100101 Firefox/56.0 Build 20170616014227 (Default Classic Theme) on German WIN7 64bit

nachzuvollziehen:

  1. SeaMonkey Email Client starten
  2. NG de.test auf Account news.aioe.org (Frei zugänglicher Newsserver, Port=119, ohne Verschlüsselung) gewählt (Normaleinstellung: Plain Text)
  3. Per Icon ˋCompose – Compose in HTMLˊ HTML-Editor geöffnet
  4. Mini-Posting mit Betreff = “SM-THML” und Body = “Dies – ist  – ein – Test    /2 Leerzeilen/   Rainer” geschrieben
  5. [Send]
    » HTML Mail Question erscheint
  6. ˋSend in HTML only → [Send]ˊ
    » “A News (NNTP) error occurred: Invalid Content type”

Das ist im Detail anders als dort von Hartmut Figge (Mozilla/5.0 (X11; Linux x86_64; rv:56.0) Gecko/2017061500
SeaMonkey/2.53a1-hberichtet, aber im Ergebnis dasselbe: Das Posting geht nicht ‘raus.

Weitere Ergebnisse:

a) Auch Send in Plain Text + HTML schlägt mit derselben Meldung fehl

b) Send in Plain Text only funktioniert dann

c) Ursprünglich wurde das Problem anscheinend für Thunderbird berichtet (mir fehlt der Anfang des Threads)

d) Dasselbe Problem mit Installation of unofficial (by FRG) DE SeaMonkey 2.49.1 (NT 6.1; WOW64; rv:52.0) Gecko/20100101 Firefox/52.0 Build 20170511042150 (Default Classic Theme) on German WIN7 64bit

 

Offene Fragen

z) Vielleicht liegt es am Newsserver (mag kein HTML) und ich beobachte ein gänzlich anderes Problem? Ich frage mal auf helpdesk nach

y) Mit welcher SeaMonkey–  oder Thunderbird-Version begann das Problem?

x) Alle Betriebssysteme betroffen?

June 18, 2017 07:29 AM

June 16, 2017

Sören Hentzschel

Neuer Privatsphäre-Browser von Mozilla: Vorschau auf Firefox Klar für Android

Von Firefox Klar hat mancher vielleicht schon etwas gehört. Dabei handelt es sich um einen spezialisierten Browser mit einem besonderen Schwerpunkt auf der Privatsphäre. Bisher war Firefox Klar nur für Apple iOS verfügbar, in Kürze wird Mozilla Firefox Klar auch für Google Android veröffentlichen. Dieser Artikel gibt eine erste Vorschau auf den neuen Privatsphäre-Browser von Mozilla.

Firefox Klar, dessen internationaler Name Firefox Focus ist, ist eine Open Source Browser-App von Mozilla, welche bereits seit einigen Monaten für Apple iOS zur Verfügung steht und in Kürze auch für Google Android veröffentlicht werden wird. Den bisherigen Firefox für Android wird es natürlich weiterhin geben.

Firefox Klar für Android

Was macht Firefox Klar so besonders?

Firefox Klar ist kein Browser wie jeder andere Browser. Es gibt keine Tabs, es gibt keine Lesezeichen, es gibt keine Synchronisation von Daten. Firefox Klar bietet vor allem eines: Privatsphäre. Der private Modus inklusive Tracking-Schutz, wie man ihn aus anderen Firefox-Produkten kennt, ist hier permanent aktiviert. Personalisierte Werbung? Nicht möglich. Wird der Browser geschlossen, verschwinden alle Spuren der Benutzung.

Der Anwender hat zu jedem Zeitpunkt maximal genau eine einzige Webseite offen. Focus, wie der Name des Produkts im nicht deutschsprachigen Raum ist, ist also nicht nur ein Name, sondern auch Programm.

Funktionen von Firefox Klar

Nur auf das Öffnen von Webseiten ist Firefox Klar aber nicht beschränkt. Wenn auch Funktionen bewusst fehlen, welche in anderen Browser-Apps als Notwendigkeit gesehen werden, so gibt es doch ein paar zusätzliche Funktionen.

So zeigt Firefox Klar die Anzahl der blockierten Scripts an. Wer Probleme auf einer Webseite hat, kann den Schutz einfach deaktivieren. Dann lädt die Seite erneut, ohne dass dabei etwas blockiert wird.

Ebenfalls möglich: das Öffnen der Seite in Firefox oder einem beliebigen anderen Browser für Android. Ebenso gibt es eine Integration in die Teilen-Funktion von Android.

Und auch die Integration von Suchmaschinen ist vorhanden. Standardmäßig ist Google aktiviert, zur Auswahl stehen außerdem Yahoo, Amazon, DuckDuckGo, Qwant, Twitter sowie Wikipedia.

Firefox Klar für Android

Einstellungsoptionen von Firefox Klar

Neben der Auswahl der Standard-Suchmaschine lässt sich in Firefox Klar auch konfigurieren, was blockiert werden soll. Standardmäßig aktiviert ist das Blockieren von Werbe-Trackern, Analye-Trackern sowie das Tracking durch soziale Netzwerke. Optional kann noch eine zusätzliche Kategorie ausgewählt werden, worunter sonstige Tracker fallen. Diese Kategorie ist standardmäßig nicht ausgewählt, da dies die Funktionalität von Webseiten betreffen kann. Eine weitere optionale Option dient der Blockierung von Web-Schriftarten. Standardmäßig aktiviert ist noch die „Tarnung“ genannte Einstellung, um zu verhindern, das mit Firefox Klar besuchte Webseiten in der Recent Apps-Liste von Android angezeigt werden. Ebenfalls verhindert diese Einstellung, dass Screenshots gemacht werden können. Weitere Optionen dienen dem Setzen von Firefox Klar als Standardbrowser sowie das Übermitteln von anonymen Nutzungsdaten an Mozilla. Das Übermitteln der Nutzungsdaten an Mozilla ist standardmäßig nicht aktiviert.

Firefox Klar für Android

Die Browser-Engine von Firefox Klar

Als Browser-Engine kommt wie bei der iOS-Version Webkit zum Einsatz. Während auf iOS die Restriktionen seitens Apple die Verwendung einer anderen Engine verbieten, ist im Falle von Android die sogenannte GeckoView einfach noch nicht fertig. Da Mozilla an GeckoView arbeitet und beim Kompilieren von Firefox Klar aus dem GitHub-Repository ebenfalls eine Konfiguration mit Gecko anstelle von Webkit ausgewählt werden kann, ist es jedoch wahrscheinlich, dass Firefox Klar für Android irgendwann in der Zukunft mit Gecko statt Webkit genutzt werden kann.

Der Beitrag Neuer Privatsphäre-Browser von Mozilla: Vorschau auf Firefox Klar für Android erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

June 16, 2017 06:25 PM

SeaMonkey-Neuigkeiten

🆕: Offizielle SeaMonkey 2.53 Nightly Trunk Builds

S e a M o n k e y y y   2.53   i i i i n  S i i i c h t ….

Blogpost in englischer SpracheNun hat auch SeaMonkey die nächst-höhere Nightly Trunk-Version 2.53 herausgebracht, die neue Version ist bereits für Mac, Linux und WINDOWS verfügbar


Bitte diese Entwickler- Builds eifrig, aber vorsichtig testen! Meistens funktionieren auch diese Builds trotz ihres experimentellen Entwicklungsstadiums sehr gut, aber ab und an kann auch mal einer dazwischen sein, das einem das User-Profil zerkloppt (mir letztmals vor dem Wochenende passiert), also lieber immer erst mal ein Backup anlegen!

Benutzung für Testzwecke auf eigene Gefahr und ohne jede Gewährleistung!

Wir haben übrigens schon erste Bug-Reports!
.

June 16, 2017 05:57 PM

June 15, 2017

Sören Hentzschel

Die Neuerungen von Firefox 54 (Android)

Mozilla hat Firefox 54 für Android veröffentlicht. Dieser Artikel beschreibt die Neuerungen der aktuellen Version des Browsers für das Google-Betriebssystem.

Download Mozilla Firefox 54.0 für Android

Nicht nur die Desktop-Version von Firefox hat ein Update auf Firefox 54 erhalten, auch Firefox für Android wurde auf Version 54 aktualisiert. Auch wenn die Anzahl der Neuerungen sehr überschaubar ist, so ist ein Update alleine deswegen empfohlen, weil Mozilla auch dieses Mal wieder einige Sicherheitslücken behoben hat.

Als Neuerungen führt Mozilla eine verbesserte Videogabe von Audio und Video sowie eine verbesserte Performance der Lesezeichen-Synchronisation an. Auch gab es Verbesserungen für Sprachen, in denen von rechts nach links geschrieben wird, was erstmals seit Firefox 53 unterstützt wird.

Dazu kommen wie immer weitere Plattform-Verbesserungen wie eine verbesserte Unterstützung von Webstandards und natürlich Bugfixes. Erwähnenswert ist dabei vor allem ein Bugfix, da hiernach häufiger gefragt worden ist: sollte eine Webseite zum Offline-Lesen in der Leseliste gespeichert werden, wurde diese Seite in Firefox 53 nur als normales Lesezeichen gespeichert. Das Problem ist in Firefox 54 behoben.

Der Beitrag Die Neuerungen von Firefox 54 (Android) erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

June 15, 2017 07:37 PM

June 14, 2017

Sören Hentzschel

Mozilla veröffentlicht Firefox 54

Mozilla hat Firefox 54 veröffentlicht. Dieser Artikel fasst die relevantesten Änderungen der neuen Version von Firefox für den Desktop zusammen, welche von Mozilla selbst als bester Firefox aller Zeiten bezeichnet wird.

Acht Wochen sind seit der Veröffentlichung von Firefox 53 vergangen. Nun hat Mozilla mit Firefox 54 ein neues Feature-Update zum Download bereitgestellt. Für Mozilla ist Firefox 54 der beste Firefox aller Zeiten und in der Tat bringt die neue Version mit der erweiterten Multiprozess-Unterstützung eine wichtige Voraussetzung dafür mit. Bevor hier zu viel erwartet wird, sollte allerdings bedacht werden, dass diese Neuerung erst für einen Teil der Nutzer aktiviert ist. Wirklich spannend wird es gegen Ende des Jahres, wenn das Projekt Quantum seine Wirkung zeigt und Mozilla seinen generalüberholten Firefox 57 vorstellt. Aber auch abseits der Multiprozess-Architektur bietet Firefox 54 Neuerungen, wenn auch die Anzahl der Neuerungen überschaubar ausfällt gegenüber Firefox 53 und auch gegenüber dem kommenden Firefox 55-Release, welcher wieder vollgepackt mit Verbesserungen sein wird.

Download Mozilla Firefox 54.0 für Microsoft Windows, Apple macOS und Linux

Mehr Sicherheit für Firefox-Nutzer

Geschlossene Sicherheitslücken

Auch in Firefox 54 hat Mozilla wieder zahlreiche Sicherheitslücken geschlossen, worunter auch einige sind, welche von Mozilla als besonders kritisch eingestuft worden sind. Alleine aus Gründen der Sicherheit ist ein Update auf Firefox 54 daher für alle Nutzer dringend empfohlen.

Sandboxing für Linux-Nutzer

Nach Windows und Apple macOS hat Mozilla nun auch auf Linux eine erste Form des Sandboxings standardmäßig aktiviert, um die Sicherheit zu erhöhen.

Erweiterte Multiprozess-Architektur

Firefox wird seit Version 48 erstmals mit einer Multiprozess-Architektur für einen Teil der Nutzer ausgeliefert, welche unter dem Namen Electrolysis, oder kurz: e10s, entwickelt wird. Seit dem wird diese mit jeder neuen Firefox-Version weiter verbessert und erreicht weitere Nutzer. Allerdings fand bisher nach wie vor nur eine Trennung zwischen Browser- und Content-Prozess statt, wobei sich alle Tabs einen gemeinsamen Content-Prozess teilen.

Mit Firefox 54 nutzt Firefox erstmals mehr als einen Content-Prozess. Ein wesentlicher Unterschied zu beispielsweise Google Chrome ist die standardmäßige Limitierung auf vier Content-Prozesse. Während Chrome praktisch jeden Tab in einem eigenen Prozess ausführt (die tatsächliche Logik in Chrome ist etwas komplexer und wird vom System des Nutzers abhängig gemacht), glaubt Mozilla, mit vier Content-Prozessen die richtige Balance zwischen Vorteilen vieler Prozesse und dem Speicherverbrauch gefunden zu haben. Spezialierste Prozesse wie für den Adobe Flash Player („Plugin Container“), das Compositing durch die Grafikkarte und in Zukunft für den Zugriff auf lokale Dateien sowie für WebExtensions zählen dabei nicht mit, diese kommen zusätzlich dazu.

Multiprozess-Architektur Firefox und Chrome

Tatsächlich ist es so, dass mit jedem Content-Prozess der Speicher-Verbrauch nennenswert ansteigt und sich ein zu hoher Speicher-Verbrauch nachteilig auf die Leistung des Systems auswirken kann. Mit vier Content-Prozessen bleibt Firefox im Durchschnitt auch in Zukunft speicherfreundlicher als Google Chrome.

Speicher-Verbrauch Browser 2017

(Bilderquelle)

Was bringen die vier Content-Prozesse dem Nutzer nun ganz konkret? Im Idealfall mehr Reaktionsfreudigkeit und Stabilität, das heißt weniger Hängenbleiben des Browsers, wenn eine Webseite den Browser fordert, und weniger Abstürze.

Wie schon die Ausrollung der einfachen Multiprozess-Architektur erfolgt auch hier die Ausrollung etappenweise, so dass noch nicht jeder Nutzer direkt zum Start in den Genuss der vier Content-Prozesse kommt. So führt unter anderem die Nutzung von Add-ons in Firefox 54 noch dazu, dass nur ein Content-Prozess genutzt wird. Die Ausrollung wird im Laufe der kommenden Wochen erweitert werden.

Wer die Anzahl der Content-Prozesse überprüfen oder verändern möchte, kann über about:config nach dem Schalter dom.ipc.processCount suchen und diesen ggfs. anpassen.

Verbesserungen der Webplattform

Radio-Buttons und Checkboxen per CSS gestalten

Es gibt HTML-Elemente, diese sind von Natur aus schwierig bis gar nicht auf gewöhnlichem Weg per CSS zu gestalten. Dies trifft unter anderem auf Radio-Buttons und Checkboxen zu. Einfache Dinge wie die Hintergrund- oder Rahmenfarbe oder auch die Festlegung einer Grafik lassen sich nicht ohne Weiteres bewerkstelligen. Dies ändert sich mit Firefox 54. Damit eröffnen sich neue Möglichkeiten für die Gestaltung, ohne dass dazu Tricks notwendig wären.

Gestaltung von Optionsfeldern per CSS

Die Optionsfelder von <select>-Elementen waren ebenfalls schon immer schwierig browser- sowie betriebssystemübergreifend zu gestalten. Hatte Firefox dies in der Vergangenheit erlaubt, war das mit aktivierter Multiprozess-Architektur bislang nicht mehr möglich. Ab Firefox 54 können hier wieder die Hintergrund- sowie Textfarbe per CSS geändert werden.

Weitere Verbesserungen der Webplattform

Firefox 54 unterstützt die CSS-Eigenschaft clip-path, welche die Festlegung des sichtbaren Teils eines Elements erlaubt, nun auch für Form-Funktionen und nicht mehr nur für SVG-Grafiken. Weitere Verbesserungen der Webplattform lassen sich hier nachlesen.

Verbesserungen für WebExtension-Entwickler

Natürlich wurde auch die Unterstützung für WebExtensions, dem neuen Erweiterungs-Standard für Firefox, in Firefox 54 weiter verbessert. So können WebExtensions nun eigene Sidebars implementieren (etwas, was zwar auch in Opera, aber in Google Chrome überhaupt nicht möglich ist). Damit sind nicht nur Sidebars im klassischen Sinn möglich, auch lassen sich darüber vertikale Tableisten realisieren. Außerdem ist es nun für WebExtensions möglich, die Seite, die beim Öffnen eines neuen Tabs erscheint, zu überschreiben – eine Voraussetzung für eine WebExtension-Version von New Tab Override. Eine neue Privacy-API erlaubt das Ändern von Einstellungen, welche die Privatsphäre betreffen. Mittels Protocal Handler-API können Protokolle mit Erweiterungs-Aktionen verknüpft werden. Auch gibt es in Firefox 54 erste WebExtension-Schnittstellen für die Erweiterung der Entwickler-Werkzeuge von Firefox. Die Geolocation-API kann nun in Background-Scripts genutzt werden, außerdem wird die Berechtigung zum Lesen der Zwischenablage nun von Firefox unterstützt.

Relevant aus Nutzer-Sicht in Hinblick auf WebExtensions: ein Deaktivieren von JavaScript macht Content-Seiten von WebExtensions nicht länger funktionsunfähig.

Neuerungen für Webentwickler

Im Responsive Design-Modus war es bereits möglich, ein Gerät aus einer vordefinierten Liste auszuwählen, um automatisch die entsprechende Auflösung, Pixeldichte und den passenden User-Agent einzustellen. Nun ist es auch möglich, eigene Konfigurationen zu speichern und die Liste damit zu erweitern.

Sonstige Neuerungen in den Entwicklerwerkzeugen

In der Netzwerkanalyse verlinken Status-Code und HTTP-Header nun auf die entsprechende Seite in der MDN Web Docs-Dokumentation. Auch wird nicht mehr nur die Gesamtgröße aller Ressourcen angezeigt, sondern zusätzlich auch die Größe all derer Daten, welche über das Netzwerk übertragen wurden.

Sonstige Neuerungen von Firefox 54

Nutzer, welche ihren Firefox mit einem mobilen Firefox synchronisieren, sehen den Ordner „Mobile Lesezeichen“ in der Lesezeichen-Verwaltungen ab sofort in der ersten Ebene, was die mobilen Lesezeichen leichter zugänglich macht.

Hat man in der Vergangenheit in vermeintlichen Tuning-Guides Tipps der Art erhalten, dass man über about:config network.http.pipelining und ähnliche Schalter modifizieren soll, hat dies ab Firefox 54 keine Wirkung mehr, da Mozilla die Unterstützung für das HTTP/1.1-Pipelining entfernt hat, was in HTTP/2 sowieso nicht mehr relevant ist.

Die Standard-Startseite about:home zeigt nun das neue Mozilla-Logo. Die ungefähre Restdauer unter dem Download-Pfeil in der Symbolleiste wurde durch einen neuen Download-Pfeil ersetzt, welcher sich mit zunehmendem Fortschritt füllt.

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Firefox 54 erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

June 14, 2017 09:57 PM

May 16, 2017

SeaMonkey-Neuigkeiten

Add-On “PrefBar” crasht SeaMonkey 2.52 ⚠️️

Ich kann eins meiner Lieblings-Addons mit den letzten Trunk-Builds wie beispielsweise

UNofficial (by FRG) en-US SeaMonkey 2.52a1 (NT 6.1; Win64; x64;; rv:55.0) Gecko/20100101 Firefox/55.0 Build 20170513191754 (Default Classic Theme) on German WIN7 64bit

nicht mehr nutzen, da mein SeaMonkey sofort crasht, wenn ich ihn mit aktivem PrefBar-Addon starte.

Bugs dazu:

Kann das jemand bestätigen❔

Womöglich eine erste Theorie beisteuern, woran das liegt❔

May 16, 2017 06:14 AM

May 12, 2017

SeaMonkey-Neuigkeiten

🆕: Inoffizielle lokalisierte SeaMonkey 2.49 ESR- Builds (und andere) verfügbar

Blogpost in englischer SpracheAdrian Kalla hat mal wieder seine Build-Maschine angeworfen, es gibt neue inoffizielle SeaMonkey-Builds sowie Sprachpakete für Linux, Mac und Windows. Mit dabei sind Lightning-Kalender und weiteres “Zubehör”.

Ich teste gerade SeaMonkey 2.49 ESR für WINDOWS.

DownloadBitte diese inoffiziellen Builds eifrig, aber vorsichtig testen (vor dem ersten Start Backup des User-Profils erstellen)! Benutzung für Testzwecke auf eigene Gefahr und ohne jede Gewährleistung!

 

Erfahrungsberichte sind willkommen!

May 12, 2017 08:56 AM

May 02, 2017

SeaMonkey-Neuigkeiten

Freiwillige Helfer für SeaMonkey gesucht

Blogpost in englischer SpracheFRG (Frank-Rainer Grahl) machte gerade auf mozillazine noch einmal darauf aufmerksam, dass das SeaMonkey-Projekt mehr freiwillige Mitarbeiter benötigt. Sei nicht scheu, hinterlasse hier einen Kommentar wie wir Dich erreichen und welche Möglichkeiten für Beiträge zu SeaMonkey Du für Dich siehst. Schon mit Basiswissen zu HTML und XHTML (und einer gewissen Portion Ausdauer, natürlich) beispielsweise kann man substantielle Beiträge zur SeaMonkey-Hilfe leisten. Auch Übersetzungshilfe für Hilfetexte, Wiki-Seiten, Add-Ons etc. wäre toll.

Ich sehe zum Beispiel auf den de.comm.software.mozilla.xxx – Newsgroups eine Menge Fachkenntnis und Enthusiasmus, leider landet aber bisher nur ein Bruchteil davon im Projekt für die Weiterentwicklung der SeaMonkey-Suite — wir sollten daran arbeiten, das zu ändern.

May 02, 2017 02:35 PM

April 25, 2017

SeaMonkey-Neuigkeiten

🆕: Inoffizielle lokalisierte SeaMonkey 2.50-, 2.51- und 2.52- Builds verfügbar

Blogpost in englischer SpracheAdrian Kalla hat mal wieder seine Build-Maschine angeworfen, es gibt neue inoffizielle SeaMonkey-Builds (Trunk, Beta und Release) sowie Sprachpakete für Linux, Mac und Windows. Mit dabei sind Lightning-Kalender und weiteres “Zubehör”.

DownloadBitte diese inoffiziellen Builds eifrig, aber vorsichtig testen! Benutzung für Testzwecke auf eigene Gefahr und ohne jede Gewährleistung!

Ich habe diese Versionen noch nicht getestet, aber andere von FRG; in allen aktuellen Trunk-Builds sollten die lästigen Leerzeilenprobleme des Email-Composers behoben sein.

Erfahrungsberichte sind willkommen!

April 25, 2017 12:27 PM

April 16, 2017

SeaMonkey (deutsch)

April 15, 2017

SeaMonkey-Neuigkeiten

Sidebar-Panels, die nicht (mehr) funktionieren ♰

Auf Ed Mullens Home Page findet sich neben vielen anderen interessanten Themen auch eine Aufstellung von SeaMonkey-tauglichen Sidebar-Panels; in loser Folge werde ich in den nächsten Wochen einige kleine Testberichte schreiben.

Leider sind auch eine ganze Reihe von Sidebar-Panels dabei, die nicht mehr funktionieren:

American Greetings

Das ist schnell erledigt, der Einbau des Sidebar-Panels funktioniert per Klick auf den Link problemlos, aber es gibt im Panel dann keinen Inhalt, nur die Fehlermeldung “Not Found – The requested URL /feeds/netscape/3dgamers.html was not found on this server.”

Das Panel soll wohl den Inhalt von 3dgamers.com/feeds/netscape/3dgamers.html anzeigen. Die Website 3dgamers.com gibt es aber anscheinend nicht mehr, bei Aufruf im Browser wird auf fileplanet.com umgeleitet.

Zu diesem Sidebar-Panel fehlt inzwischen der Internetinhalt, es ist nutzlos geworden.

Challengers Baseball

Zeigt nur 404 Not Foundchallengers.org gibt es nicht mehr. Zu diesem Sidebar-Panel fehlt inzwischen der Internetinhalt, es ist nutzlos geworden.

CNNenEspanol.com

Zu diesem Sidebar-Panel fehlt inzwischen der Internetinhalt, es ist nutzlos geworden.

NetscapeDevEdge

Zu diesem Sidebar-Panel fehlt inzwischen der Internetinhalt, es ist nutzlos geworden.

DigitalHit

Es werden fast nur Seitenquelltext-Schnipsel angezeigt, das Panel ist nutzlos geworden.

eBay

Nur noch Weiterleitung auf AOL.

Zu diesem Sidebar-Panel fehlt inzwischen der Internetinhalt, es ist nutzlos geworden.

EULEP

eulep.org existiert nicht mehr.

Zu diesem Sidebar-Panel fehlt inzwischen der Internetinhalt, es ist nutzlos geworden.

FedEx

NS6 wird nicht mehr unterstützt, ich fand keinen Ersatz.

Zu diesem Sidebar-Panel fehlt inzwischen der Internetinhalt, es ist nutzlos geworden.

GodAndScience

Forward funktioniert, es gibt dort auch einigen Inhalt, aber …

Seitenformat nicht für Sidebar-Anzeige geeignet

Google

404. That’s an error.

Zu diesem Sidebar-Panel fehlt inzwischen der Internetinhalt, es ist nutzlos geworden.

Home Improvement

 Zu diesem Sidebar-Panel fehlt inzwischen der Internetinhalt, es ist nutzlos geworden.

House and Home

 Zu diesem Sidebar-Panel fehlt inzwischen der Internetinhalt, es ist nutzlos geworden.

Homeschool

404 Page Not Foundedventures.com gibt es noch, ob sich jemand die Seite mit Custom-Sidebar-Addon in die Siedebar packen möchte kann sich jeder überlegen.

Den auf Ed Mullens Seite verlinkten Sidebarinhalt gibt es nicht mehr

Hungarian Weather

 Zu diesem Sidebar-Panel fehlt inzwischen der Internetinhalt, es ist nutzlos geworden.

IceWalkers

Not Foundicewalkers.com gibt es noch, ob sich jemand die Seite mit Custom-Sidebar-Addon in die Siedebar packen möchte kann sich jeder überlegen.

Den auf Ed Mullens Seite verlinkten Sidebarinhalt gibt es nicht mehr

Industry Headlines

Zu diesem Sidebar-Panel fehlt inzwischen der Internetinhalt, es ist nutzlos geworden.

Javaside

Den auf Ed Mullens Seite verlinkten Sidebarinhalt gibt es nicht mehr.

Seitenformat der per Weiterleitung javaside.com erreichten Webseite von nicht für Sidebar-Anzeige geeignet


Blogpost in englischer SpracheHier eine Auflistung von Sidebar-Panels, die (noch) funktionieren (englisch).


Wird fortgesetzt!

Ihr seit eingeladen, Eure eigenen Erfahrungsberichte mit Sidebar-Panels (nicht nur von o. g. Seite) hier im Blog zu veröffentlichen.

April 15, 2017 04:13 PM

April 08, 2017

SeaMonkey-Neuigkeiten

SeaMonkey Kiosk-Modus: handgestrickt

Warum (Quasi-) Kiosk-Modus?

Für bestimmte Anwendungen würde ich meinen Kunden gern SeaMonkey in einer Art Kiosk-Modus  als geeignete Anwendung nahelegen. Da Firefox die Unterstützung NPAPI-Plugins beendet, für bestimmte technische Visualisierungsaufgaben aber ein Browser mit funktionierendem Java eine geeignete kostengünstige Software ist, soll SeaMonkey diese Visualisierungsaufgaben wahrnehmen. So kann der Kunde parallel weiter den gewohnten Firefox benutzen, und der auf den Besuch weniger bestimmter Webseiten — eben der im Webserver der Anlagenregelungen hinterlegten Visualisierungsseiten —  beschränkte SeaMonkey wird vom Benutzer als Visualisierungswerkzeug und nicht als Browser wahrgenommen.

Dafür soll SeaMonkey keine Menü-, Tool- oder sonstige Bars mehr zeigen (äußerstenfalls Vor- und Zurück-Pfeile, Drucken-Icon). In der Sidebar gibt es nur noch das Chronik– und Lesezeichen-Panel. Email, Composer und Chatzilla sind unerreichbar, so dass auch auf diesem Weg der Nutzer nicht in Versuchung kommt, mit seinem irgendwann völlig veraltetem und evtl. so unsicher gewordenem Browser im Internet zu stöbern.

Die Lösung muss nicht krimineller Energie und gehobenen Hackerkenntnissen Stand halten, aber einen gutwilligen Otto-Normal-User hinreichend schützen.

Add-Ons zum Thema waren uralt (R-Kiosk funktionierte nicht), im mozillazine-Forum gab es auch keine wirklich weiter führenden Hinweise, Kiosk-Brwoser OpenKiosk war mühsam einzurichten, wollte immer als Fullscreen-Kiosk arbeiten — also habe ich mich dann daran gemacht, SeaMonkey händisch für meine Bedürfnisse anzupassen.

🛠️ Erforderliche Anpassungen der SeaMonkey Internet Suite:

  1. SeaMonkey installieren, eine geeignete Version ist derzeit (207-04-08) SeaMonkey 2.46
    Fast noch besser könnte es sein, statt einer Installation nur ein Gepacktes ausführbares Binary zu verwenden. So umschifft man die Gefahr, dass SeaMonkey für irgendwelche Anwendungen den bisherigen Standardbrowser des PC aus seiner Rolle verdrängt.
  2. Lesezeichen für <about:config> anlegen
  3. Ggf. vorbereitete Lesezeichen für Visualisierung importieren.
  4. Home-Seite (Browser-Startseite) festlegen (geeignete Visualisierungsseite)
  5. In der Sidebar alle nicht benötigten Panels löschen:
    – <f9> für Sidebar einschalten
    – Tabs → Sidebar Anpassen
    – Alle Panels außer Lesezeichen und Chronik löschen
  6. User-Interface —  “gefährliche” Elemente beseitigen: Rechtsklick auf NavigationsleisteAnpassen → Alle Elemente außer Zurück, Vorwärts, Aktualisieren, Drucken mit der Maus in das Dialogfeld ziehen → [ok]
  7. Shortcuts können die Flucht aus der Kleinen Welt ermöglichen, was mit einem veralteten Browser evtl. einmal gefährlich wird.
    Deaktivieren lassen sich Shortcuts mit dem Add-On Dorando keyconfig 2016.2 :
    Eigentlich müssen fast alle Tastaturkürzel gelöscht werden, behalten sollte man eventuell

    100 % (Original Size) []  <Ctrl+0>
    BACK                      <Backspace>
    Bookmark This Page        <Ctrl+Shift+d>
    Browser Tab [New]         <Ctrl+t>
    Browser Window [New]      <Ctrl+n>
    Close                     <Ctrl+w>
    Delete                    <Del> 
    Exit                      <Ctrl+q>
    Find in This Page…,       <Ctrl+f>
    Find Again                <F3>
    Full Screen               <F11>
    Help Contents             <F1>
    Keyconfig...              <F12>
    Copy                      <Ctrl+c>
    Keyconfig ...             <Ctrl+Shift+F12>
    Larger []                 <ctrl++>      Zoom +
    Paste                     <Ctrl+v>
    Redo                      <Ctrl+y>
    Select All                <Ctrl+a>
    Sidebar show/hide         <F9>
    Smaller []                <Ctrl+->     Zoom -
    Stop                      <Esc>
    Undo                      <Ctrl+Z>
  8. In Menü BearbeitenEinstellungen Advanced Software-Installation — Alle Update-Häkchen entfernen
  9. In Menü Ansicht Zeigen/Verstecken alle Häkchen außer Sidebar, Navigationsleiste entfernen
    Mit <Alt> kann Menü-Leiste weiterhin aktiviert werden
  10. Abschließend Menüleiste endgültig verstecken:
    Lesezeichen für “about:config” anklicken und damit aufsuchen → nach “ui.key.menuAccessKeyFocuses” suchen → mit doppelklick auf ‘false’ setzen
  11. Browserchronik (in der Sidebar) löschen
  12. Lesezeichen für <about:config> und alle sonstige auf “verbotene” Seiten führende löschen

Fertig! 🙂

Nun nur noch (bei Benutzung des gepackten ausführbaren Binaries ein Desktop-Icon anlegen und) das SeaMonkey-Desktop-Icon geeignet Beschriften (“Visualisierung Gebäudeautomation”) und ggf. gegen ein anderes, aussagekräftiger erscheinendes Icon austauschen, und fertig ist die Visualisierungslösung.

 

❓ Ungelöste Probleme / offene Fragen

  1. Die Hilfe enthält auch Links in das Internet, und wenn jemand dort hingefunden hat …
  2. Über die Lesezeichen kann man doch durch Änderung eines Lesezeichens ins WWW entwischen.
  3. Zip incl. User-Profile und vorbereiteten Bookmarks wie erstellen?

 

ℹ️️ Sonstige Hinweise


Tipps, Anmerkungen, eigene Erfahrungen? Kommentare sind willkommen

April 08, 2017 06:04 PM

March 22, 2017

SeaMonkey-Neuigkeiten

Sidebar-Panel: 3D Gamers – Latest game related file releases ♰

Blogpost in englischer SpracheAuf Ed Mullens Home Page findet sich neben vielen anderen interessanten Themen auch eine Aufstellung von SeaMonkey-tauglichen Sidebar-Panels; in loser Folge werde ich in den nächsten Wochen einige kleine Testberichte schreiben.

Los gehtʼs mit :

3D Gamers – Latest game related file releases

Das ist schnell erledigt, der Einbau des Sidebar-Panels funktioniert per Klick auf den Link problemlos, aber es gibt im Panel dann keinen Inhalt, nur die Fehlermeldung “Not Found – The requested URL /feeds/netscape/3dgamers.html was not found on this server.”

Das Panel soll wohl den Inhalt von 3dgamers.com/feeds/netscape/3dgamers.html anzeigen. Die Website 3dgamers.com gibt es aber anscheinend nicht mehr, bei Aufruf im Browser wird auf fileplanet.com umgeleitet.

Zu diesem Sidebar-Panel fehlt inzwischen der Internetinhalt, es ist nutzlos geworden.


Fühlt Euch bitte eingeladen, Eure eigenen Erfahrungsberichte mit Sidebar-Panels (nicht nur von o. g. Seite) hier im Blog zu veröffentlichen.

March 22, 2017 10:56 AM

March 14, 2017

SeaMonkey-Neuigkeiten

Neue inoffizielle lokalisierte SeaMonkey 2.49 Release-Builds verfügbar

Stand: 2017-03-13
Blogpost in englischer SpracheAdrian Kalla hat mal wieder seine Build-Maschine angeworfen, es gibt neue inoffizielle SeaMonkey-Release-Builds sowie Sprachpakete für Linux, Mac und Windows. Mit dabei sind Lightning-Kalender und weiteres “Zubehör”.

Download-Verzeichnisse:

Index of /~akalla/unofficial/seamonkey/nightly
[ICO] Name Last
modified

[DIR] latest-comm-release-windows32/ 2017-03-14 07:36
[DIR] latest-comm-release-linux32/ 2017-03-14 02:19
[DIR] latest-comm-release-windows64/ 2017-03-14 02:04
[DIR] latest-comm-release-mac64/ 2017-03-14 00:03
[DIR] latest-comm-release-linux64/ 2017-03-13 23:21

Bitte diese inoffizielle Builds eifrig, aber vorsichtig testen! Meistens funktionieren auch diese Builds sehr gut, aber ab und an kann auch mal einer dazwischen sein, das einem das User-Profil zerkloppt (mir letztmals vor dem Wochenende passiert), also lieber immer erst mal ein Backup anlegen!

Benutzung für Testzwecke auf eigene Gefahr und ohne jede Gewährleistung!

Nachtrag: Tipps und Tricks

  • Alle Email-Datum-Zeit-Angaben der Woche (außer aktueller Tag) mit fehlendem Datum?
    • in about:config mail.ui.display.dateformat.thisweek  ‘4’   →   ‘6’
      (Bug 1325745 Port bug 1301640 to mailnews. Remove nsIDateTimeFormat.h etc. and adapt calls)

March 14, 2017 08:34 AM

December 23, 2016

SeaMonkey (deutsch)

SeaMonkey 2.46 erschienen

Das SeaMonkey-Projekt ist stolz, SeaMonkey 2.46 vorstellen zu können: Die neueste Version des Internet-Gesamtpakets ist jetzt zum Download verfügbar!
Aufbauend auf derselben Plattform wie die neueste Firefox-Version liefert diese Version die aktuellsten Entwicklungen bei Webtechnologien wie HTML5.

SeaMonkey 2.46 ist in 26 Sprachen (inklusive Deutsch), sowie für Windows, Mac OS X und Linux verfügbar.

Eine komplette Liste der größeren Änderungen in SeaMonkey 2.46 ist im "Neuheiten"-Abschnitt der Versionshinweise zu finden, die auch eine Liste von bekannten Problemen und Antworten auf häufige Fragen beinhalten. Einen generelleren Überblick über das SeaMonkey-Projekt (und Screenshots!) bietet www.seamonkey-project.org (Englisch) bzw. www.seamonkey.at (Deutsch).

December 23, 2016 08:26 PM

April 27, 2016

André Jaenisch

Gerücht: Acadine stellt H5OS ein

Heute habe ich in der Mozillians-Telegram-Gruppe erfahren, dass lokalen Nachrichten zufolge Acadine Mitarbeiter entlassen solle. Wer war doch gleich Acadine? Und was sucht das auf einem Blog zu Firefox OS?

Acadine Technologies Logo.png

Wikimedia:
Acadine Technologies Official Website
von Changyu Hu (Public Domain)

Nachdem Mozilla letzten Jahres angekündigt hatte, Firefox OS auf den Connected Devices-Markt (aka IoT, d.h. Internet of Things) auszurichten, waren viele Nutzer sauer. Mich eingeschlossen. Nicht nur sauer, sondern auch frustriert.

Kurze Zeit späterEinige Zeit davor verkündete die chinesische Firma Acadine, den Boot2Gecko-Code zu übernehmen und darauf ein web-basiertes Betriebssystem aufzubauen: H5OS (“HTML 5 OS”). Das Vorhaben wurde mit 100 Millionen USD Wagniskapital finanziert.

Die Idee: Web-Entwickler nicht noch-eine-Sprache aufzuzwingen, wenn sie Apps für das Betriebssystem schreiben wollen.

Zurück zu den Nachrichten.

Peter Chen und Irvin Chen von der Mozilla Taiwan Community waren so freundlich, den Text in’s Englische zu übersetzen.

Demnach käme die Information aus dem oberen Management. Acadine liege im Zwist mit seinem Wagniskapitalgeber Tsinghua Unigroup. Dieser hätte versichert, sich nicht in’s Tagesgeschäft (engl. daily operations) einzumischen und keine Mitglieder in den Vorstand (engl. board) zu entsenden. Kürzlich jedoch habe er verlangt, dass Acadine sich auf den Chinesischen Markt fokussieren solle, während diese dabei waren, sich aus diesem Markt zurückzuziehen. In Folge dessen habe Tsinghua Unigroup die Finanzierung gestoppt und dränge auf Neuverhandlung.

Laut Wikipedia ist Tsinghua Unigroup Teil der Tsinghua Holdings – ein Unternehmen in chinesischer Staatshand mit beschränkter Haftung. Spreadtrum (ein Hersteller von Halbleiter-Bauteilen) ist beispielsweise von ihnen einverleibt worden.

Ich bin gespannt, wie das ausgeht. Ich würde mir schon mehr Konkurrenz auf dem Markt wünschen. Allein schon, damit es nicht wie im Smartphone-Segment nur zwei Player gibt. IoT wird noch genug Probleme bereiten, so dass wir da einen gesunden Wettbewerb benötigen.


April 27, 2016 09:03 PM

March 15, 2016

SeaMonkey (deutsch)

SeaMonkey 2.40 erschienen

Das SeaMonkey-Projekt ist stolz, SeaMonkey 2.40 vorstellen zu können: Die neueste Version des Internet-Gesamtpakets ist jetzt zum Download verfügbar!
Aufbauend auf derselben Plattform wie die neueste Firefox-Version liefert diese Version die aktuellsten Entwicklungen bei Webtechnologien wie HTML5.

SeaMonkey 2.40 ist in 26 Sprachen (inklusive Deutsch), sowie für Windows, Mac OS X und Linux verfügbar.

Eine komplette Liste der größeren Änderungen in SeaMonkey 2.40 ist im "Neuheiten"-Abschnitt der Versionshinweise zu finden, die auch eine Liste von bekannten Problemen und Antworten auf häufige Fragen beinhalten. Einen generelleren Überblick über das SeaMonkey-Projekt (und Screenshots!) bietet www.seamonkey-project.org (Englisch) bzw. www.seamonkey.at (Deutsch).

March 15, 2016 09:48 PM

January 28, 2016

André Jaenisch

Firefox OS auf IoT – eine Fehlentwicklung?

Es ist jetzt nun schon keine Neuigkeit mehr – Firefox OS für Smartphones wurde eingestellt. Persönlich demotiviert mich das ziemlich.

Stattdessen soll jetzt auf Connected Devices (auch bekannt als Internet of Things, kurz IoT) umgeschwenkt werden. Sicher, da wird sich einiges tun. Allerdings kann es für Mozilla auch eine Fehlinvestition werden.

Untitled

Flickr: Untitled von Kris Krüg (CC BY-NC-ND)

Wir Entwickler sind meistens gerne für technische Spielereien zu haben. Von daher verstehe ich auch den Reiz an IoT. Ich finde Sphero ja auch eine nette Idee.
Bei Mozilla fing das schon mit dem Port auf Raspberry Pi 2 an.

Daneben wird schon eine ganze Weile für Firefox OS auf Panasonic Smart TVs gearbeitet. Sören berichtete vor zwei Tagen von einer neuen Version.

Allerdings ist die breite Masse ausschlaggebender für den Erfolg einer Maßnahme. Und wenn ich mir jetzt da einmal Feldforschungen zu Smart TVs anschaue, stelle ich fest, dass die Leute keinen Rechner auf ihrem Fernseher wollen. Sie wollen Filme schauen, vielleicht welche streamen. Aber die Eingabemöglichkeiten (lies: Fernbedienung, Sprachsteuerung etc.) sind dermaßen ein Graus, dass es keinen Spaß macht, großartig mit seinem Fernseher zu interagieren. Da helfen dann auch auf Smart TV portierte Spiele wenig, fürchte ich.

Bei Smart TVs ist Mozilla auch wieder spät dran. Wenn man einen Blick auf Google und Apple wirft, erkennt man, dass sie auf ihren für TV portierten Betriebssystemen keinen Webbrowser (mehr) ausliefern. Ich gehe davon aus, dass sie auch zu obigen Schlüssen gekommen sind.

Aber kommen wir weg von SmartTVs. Was gibt es sonst noch an vernetzten Geräten?

Viele werden wohl internetfähige Geräte über einen Rapsberry Pi/Arduino oder Vergleichbares betreiben. (Ich selber hab eines zum Geburtstag bekommen diesen Jahres :-)).

Jetzt ist es natürlich cool, von unterwegs nach Hause telefonieren zu können. Zumindest solange, wie nur wir es können.

Zeit Digital hat diese Woche über Shodan berichtet. Das ist eine Suchmaschine für das Internet der Dinge, die in regelmäßigen Abständen das Internet nach angeschlossenen Geräten abgrast und diese anpingt, um nach weiteren Informationen über sie zu fragen. Im Idealfall sollte das Gerät keine herausgeben. Tun aber erschreckend viele. Weil sie nicht korrekt konfiguriert wurden.

Soll heißen, mit dem Betreiben von internetfähigen Geräten ist auch Know-How verbunden. Hier kann Mozilla punkten.
Aber schaut euch einmal im Freundeskreis um, wie viele nicht einmal ihr Betriebssystem auf dem aktuellsten Stand gehalten bekommen …

Noch schlimmer wird es dann, wenn der Anbieter den Support einstellt (oder per Firmware-Upgrade für Elektro-Schrott sorgt …).


January 28, 2016 09:15 PM

January 19, 2016

Michael Kohler

Mozillas strategische Leitlinien für 2016 und danach

Dieser Beitrag wurde zuerst im Blog auf https://blog.mozilla.org/community veröffentlicht. Herzlichen Dank an Aryx und Coce für die Übersetzung!

Auf der ganzen Welt arbeiten leidenschaftliche Mozillianer am Fortschritt für Mozillas Mission. Aber fragt man fünf verschiedene Mozillianer, was die Mission ist, erhält man womöglich sieben verschiedene Antworten.

Am Ende des letzten Jahres legte Mozillas CEO Chris Beard klare Vorstellungen über Mozillas Mission, Vision und Rolle dar und zeigte auf, wie unsere Produkte uns diesem Ziel in den nächsten fünf Jahren näher bringen. Das Ziel dieser strategischen Leitlinien besteht darin, für Mozilla insgesamt ein prägnantes, gemeinsames Verständnis unserer Ziele zu entwickeln, die uns als Individuen das Treffen von Entscheidungen und Erkennen von Möglichkeiten erleichtert, mit denen wir Mozilla voranbringen.

Mozillas Mission können wir nicht alleine erreichen. Die Tausenden von Mozillianern auf der ganzen Welt müssen dahinter stehen, damit wir zügig und mit lauterer Stimme als je zuvor Unglaubliches erreichen können.

Deswegen ist eine der sechs strategischen Initiativen des Participation Teams für die erste Jahreshälfte, möglichst viele Mozillianer über diese Leitlinien aufzuklären, damit wir 2016 den bisher wesentlichsten Einfluss erzielen können. Wir werden einen weiteren Beitrag veröffentlichen, der sich näher mit der Strategie des Participation Teams für das Jahr 2016 befassen wird.

Das Verstehen dieser Strategie wird unabdingbar sein für jeden, der bei Mozilla in diesem Jahr etwas bewirken möchte, denn sie wird bestimmen, wofür wir eintreten, wo wir unsere Ressourcen einsetzen und auf welche Projekte wir uns 2016 konzentrieren werden.

Zu Jahresbeginn werden wir näher auf diese Strategie eingehen und weitere Details dazu bekanntgeben, wie die diversen Teams und Projekte bei Mozilla auf diese Ziele hinarbeiten.

Der aktuelle Aufruf zum Handeln besteht darin, im Kontext Ihrer Arbeit über diese Ziele nachzudenken und darüber, wie Sie im kommenden Jahr bei Mozilla mitwirken möchten. Dies hilft, Ihre Innovationen, Ambitionen und Ihren Einfluss im Jahr 2016 zu gestalten.

Wir hoffen, dass Sie mitdiskutieren und Ihre Fragen, Kommentare und Pläne für das Vorantreiben der strategischen Leitlinien im Jahr 2016 hier auf Discourse teilen und Ihre Gedanken auf Twitter mit dem Hashtag #Mozilla2016Strategy mitteilen.

 

Mission, Vision & Strategie

Unsere Mission

Dafür zu sorgen, dass das Internet eine weltweite öffentliche Ressource ist, die allen zugänglich ist.

Unsere Vision

Ein Internet, für das Menschen tatsächlich an erster Stelle stehen. Ein Internet, in dem Menschen ihr eigenes Erlebnis gestalten können. Ein Internet, in dem die Menschen selbst entscheiden können sowie sicher und unabhängig sind.

Unsere Rolle

Mozilla setzt sich im wahrsten Sinne des Wortes in Ihrem Online-Leben für Sie ein. Wir setzen uns für Sie ein, sowohl in Ihrem Online-Erlebnis als auch für Ihre Interessen beim Zustand des Internets.

Unsere Arbeit

Unsere Säulen

  1. Produkte: Wir entwickeln Produkte mit Menschen im Mittelpunkt sowie Bildungsprogramme, mit deren Hilfe Menschen online ihr gesamtes Potential ausschöpfen können.
  2. Technologie: Wir entwickeln robuste technische Lösungen, die das Internet über     verschiedene Plattformen hinweg zum Leben erwecken.
  3. Menschen: Wir entwickeln Führungspersonen und Mitwirkende in der Gemeinschaft, die das Internet erfinden, gestalten und verteidigen.

Wir wir positive Veränderungen in Zukunft anpacken wollen

Die Arbeitsweise ist ebensowichtig wie das Ziel. Unsere Gesundheit und bleibender Einfluss hängen davon ab, wie sehr unsere Produkte und Aktivitäten:

  1. Interoperabilität, Open Source und offene Standards fördern,
  2. Gemeinschaften aufbauen und fördern,
  3. Für politische Veränderungen und rechtlichen Schutz eintreten sowie
  4. Netzbürger bilden und einbeziehen.

 

January 19, 2016 03:27 PM

January 14, 2016

André Jaenisch

Unsignierte Firefox OS-Simulatoren in WebIDE

Nach der Aktualisierung auf Firefox 43 bekam ich die Meldung, dass die Simulatoren-AddOns nicht genutzt werden können, weil sie nicht verifizierbar seien. Da hab ich einmal einen Maintainer drauf angeschrieben. Hier ist die Antwort:

Firefox Developer Edition
Mozilla: Firefox Developer Edition (CC BY-SA)

Die WebIDE sollte die Simulatoren weiterhin laden können. Das Problem sei bekannt und liegt darin begründet, dass der Simulator mit dem Gaia-Profil herumspielt und diese unter dem Extensions-Ordner liegt (und damit die Signatur zerstört).
Momentan (Stand 04. Januar) gibt es aber niemanden, der sich des Problemes annehmen könne. Es tritt auf allen Betriebssystemen auf.

Ansprechpartner ist übrigens nicht mehr Myk Melez (GitHub-Autor des Simulator-Repos), sondern J. Ryan Stinnett (falls ihr eine E-Mail-Adresse suchen wollt). Fand ich jetzt auch nicht auf Anhieb …

Happy hacking. Hoffentlich überlebt das Firefox OS-Projekt noch eine Weile


January 14, 2016 10:17 PM

December 04, 2015

Michael Kohler

MozCoffee Framework – Wie organisiere ich ein Meetup?

Einführung

Dieses Dokument soll als kurzes Tutorial dienen, um ein erfolgreiches Meetup zu organisieren. In diesem Dokument werden die wichtisten Punkte erläutert und einige Tipps gegeben, wie das ganze organisiert werden kann. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit. Zudem ist allen Mozillians selbst überlassen, wie die Organisation stattfindet.

Was ist das Ziel des Meetups?

Als erstes sollte man sich überlegen, was das Ziel für das Meetup ist. Mögliche Fragen dazu sind:

  • Ist es ein Meetup, um neue Mitwirkende in die Community zu integrieren?
  • Ist es ein Meetup, um sich innerhalb der bestehenden Community besser kennenzulernen und ein regelmässiger Ideenaustausch zu gestalten?
  • Soll dies “generell Mozilla” oder ist es eine Serie von möglichen, verschiedenen Themen?
  • Wem will ich was bieten? Dies kann Mitarbeiter im Büro, Kollegen/Freunde oder auch Fremde sein.

Anhand dieser Fragen, kann die Agenda mit möglichen Themen zusammengestellt werden.

Mögliche Themen / Formate

Für das Meetup gibt es grundlegend zwei mögliche Formate. Entweder kann es sich um eine “Diskussionsrunde” handeln, bei der allgemeine Themen besprochen werden. In den meisten Fällen kann dies als “Zusammenkunft gleicher Interessen” bezeichnet werden. So kann einfach auf Fragen von Teilnehmenden eingegangen werden. Dies ist die einfachere Version, welche weniger Organisationsaufwand benötigt und eignet sich gut für ein erstes Meetup. Hierfür benötigt man auch keine Agenda, höchstens ein paar Themen, die man ansprechen kann.

Das andere Format ist ein Vortrag-basiertes Meetup. Hier spielt es grundsätzlich keine Rolle, welche Themen besprochen werden. Wichtig ist, dass es sich um ein Thema handelt, bei welchem du dich wohl fühlst und gerne Auskunft gibst.

Mögliche Themen für Vorträge (kann von 10 bis 60 Minuten reichen):

  • Mozilla generell (Mission, Struktur, Gemeinschaft)
  • Was sind die möglichen funktionalen Gebiete, bei denen sich man engagieren kann?
  • Produkt-spezifisch, z.B. Firefox, Firefox OS, Webmaker, ..
  • Gebiet-spezifisch, z.B. UX, Design, Coding, Lokalisierung, ..
  • Web Developer spezifische Talks, wie z.B. “Demo Firefox Developer Tools”
  • Netzneutralität, Privatsphäre

Für beide Formate gilt: es macht nichts, wenn du auf eine Frage nicht antworten kannst. Auch “ich weiss, wen ich da fragen kann und ich werde mich bei dir melden” ist eine gute Antwort.

Mögliche Agenda mit Vorträgen

  • 18:30 Eintreffen
  • 18:40 kurze Intro zu “Was ist Mozilla?”
  • 18:45 Vortrag
  • xx:xx Fragerunde
  • danach gemütliches Beisammensein und Diskussionsrunde

Dies ist natürlich nur ein Vorschlag. Wenn es sich herausstellt, dass ein Treffen über den Mittag besser geeignet wäre, kann dies natürlich auch gemacht werden.

Was ist das gewünschte Resultat des Meetups?

Eine wichtige Frage ist, was das Resultat des Meetups sein soll.

  • Generelle Information über Mozilla, Produkte, etc, damit die Leute informiert sind?
  • Gewinnen von neuen Contributorn?
  • Mischung aus beidem?

Um die weitere Planung zu vereinfachen, sollte hier 2-3 Ziele definiert werden. Mögliche Beispiele sind:

  • Am Ende des Meetups wissen 5 weitere Personen für was Mozilla einsteht und wie man helfen könnte
  • Am Ende des Meetups sind 2 Personen interessiert bei Mozilla mitzumachen und wissen, wo sie beginnen können
  • 10 neue Personen werden Firefox zuhause runterladen und ausprobieren
  • 2 Personen erzählen ihren Freunden vom Meetup und laden diese zum nächsten Treffen ein

Grösse

Anhand des Themas kann die Grösse des Meetups ungefähr abgeschätzt werden. Am Anfang werden die Meetups etwas kleiner ausfallen, da diese noch nicht so bekannt sind. Dies ist aber absolut kein Problem! Auch kleinere Meetups können Spass machen und andere Personen wichtige Informationen über Mozilla vermitteln.

Die Grösse gegen oben ist offen, benötigt aber mehr Organisationsaufwand, je grösser das Meetup wird.

Geeignete Location finden

Anhand der Grösse und Thema kann nun ein geeigneter Ort für das Meetup gesucht werden. Dies sollte zur Sicherheit mind. 2 Wochen vor dem Meetup erledigt werden. So kann sichergestellt werden, dass alle Teilnehmer wissen, wo das Meetup stattfinden wird.

Level 1 (bis zu 8-10 Personen): Kleinere Meetups können ohne Probleme in Restaurants durchgeführt werden. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass es sich nicht um ein zu überfülltes Restaurant handeln sollte, damit Gespräche möglich sind. Einander anzuschreien bringt nichts ;) Achtung: Reservierung nicht vergessen, damit auch genügend Platz vorhanden ist. Orte wie Starbucks funktionieren auch wunderbar.

Level 2 (für Vorträge oder ab 10 Personen): Für Vorträge oder bei grösseren Meetups wird zwingend ein eigener Raum benötigt. In den meisten Fällen haben Universitäten abends freie Räume, die man (wenn man lieb fragt), gerne für ein Meetup benützen darf. Als Alternative kann auch der Arbeitgeber gefragt werden, ob ein Sitzungszimmer dafür verwendet werden darf. Falls beides nicht möglich ist, können auch andere Firmen angefragt werden. Webentwickler-nahe Firmen hosten in vielen Fällen gerne Meetups.

Level 3 (längerfristig): wenn absehbar ist, dass es in Zukunft weitere, regelässige Meetups geben wird, ist es sinnvoll, sich nach einer längerfristigen Lösung umzusehen. Falls in “Level 2” eine Möglichkeit gefunden wurde, kann man den Anbieter des Raums fragen, ob man mit einer Frist von n Wochen da jederzeit (sofern verfügbar) den Raum haben dürfte.

Meetup durchführen

Hier gibt es nur etwas zu sagen: habt Spass! Die Durchführung soll kein Zwang sein, sondern euch und den Teilnehmer Spass machen.

Nachfolgende Arbeiten

Um Teilnehmer über neue Meetups zu informieren, ist es nötig, eine Kontaktmöglichkeit zu haben. Dies kann ein Newsletter sein, eine meetup.com Gruppe oder auch einfach eine eMail-Liste.

Damit potentielle Mitwirkende optimal unterstützt werden können, ist es am Anfang nötig, eine nahe Beziehung mit ihnen zu führen und so gut wie möglich zu unterstützen.

Periodizität

Solange die Meetups regelmässig stattfinden, spielt es keine Rolle, wie oft dies der Fall ist. Dies kann einmal im Quartal sein, oder einmal im Monat. Dies ist abhängig von der Zeit, die man für die Organisation aufwenden kann.

Werkzeuge / Promotion

Gibt es andere Stammtische, Meetups, etc in dieser Stadt?

Gibt es in deiner Stadt andere Stammtische oder Meetups? Das findest du u.a. über meetup.com raus. Falls es welche gibt, wäre es sinnvoll, einen davon zu besuchen, um zu sehen, wie das da gehandhabt wird. Ist bereits ein Datum für ein Mozilla Meetup bekannt, kann an diesen anderen Meetups auch Werbung dafür gemacht werden.

Gegebenenfalls gibt es auch die Möglichkeit, Vorträge bei anderen Meetups zu halten, um zu sehen, ob in dieser Stadt überhaupt Interesse besteht.

Meetup.com

Für regelmässige Meetups kann auf meetup.com eine Meetup-Gruppe erstellt werden. Weitere Informationen dazu gibt es direkt auf meetup.com.

Beispiele:

Twitter / Soziale Medien

Die Promotion kann, sofern für diese Stadt überhaupt sinnvoll, über Twitter und andere soziale Medien gemacht werden. Dabei ist es wichtig, dass man irgendwo eine Seite hat, die man in den Beiträgen verlinken kann. Diese Seite sollte mind. eine Beschreibung, Datum und Ort erwähnen.

Budget

Normalerweise sollte es nicht nötig sein, für ein Meetup Budget zu erhalten. Sollte dies aber trotzdem nötig sein, meldest du dich bei Michael Kohler, da dies über Reps läuft.

Swag

Sticker sind ein gutes Mittel, um Leuten eine Freude zu bereiten. Wenn diese auf einem Laptop landen und Firefox promoten, umso besser. Falls ihr für ein Meetup Swag benötigt, meldet euch bei Michael Kohler, da dies über Reps läuft.

December 04, 2015 09:49 PM

November 10, 2015

SeaMonkey (deutsch)

SeaMonkey 2.39 erschienen

Das SeaMonkey-Projekt ist stolz, SeaMonkey 2.39 vorstellen zu können: Die neueste Version des Internet-Gesamtpakets ist jetzt zum Download verfügbar!
Aufbauend auf derselben Plattform wie die neueste Firefox-Version liefert diese Version die aktuellsten Entwicklungen bei Webtechnologien wie HTML5.

SeaMonkey 2.39 ist in 26 Sprachen (inklusive Deutsch), sowie für Windows, Mac OS X und Linux verfügbar.

Eine komplette Liste der größeren Änderungen in SeaMonkey 2.39 ist im "Neuheiten"-Abschnitt der Versionshinweise zu finden, die auch eine Liste von bekannten Problemen und Antworten auf häufige Fragen beinhalten. Einen generelleren Überblick über das SeaMonkey-Projekt (und Screenshots!) bietet www.seamonkey-project.org (Englisch) bzw. www.seamonkey.at (Deutsch).

November 10, 2015 02:22 AM

November 03, 2015

SeaMonkey (deutsch)

September 27, 2015

SeaMonkey (deutsch)

SeaMonkey 2.38 erschienen

Das SeaMonkey-Projekt ist stolz, SeaMonkey 2.38 vorstellen zu können: Die neueste Version des Internet-Gesamtpakets ist jetzt zum Download verfügbar!
Aufbauend auf derselben Plattform wie die neueste Firefox-Version liefert diese Version die aktuellsten Entwicklungen bei Webtechnologien wie HTML5.

SeaMonkey 2.38 ist in 26 Sprachen (inklusive Deutsch), sowie für Windows, Mac OS X und Linux verfügbar.

Eine komplette Liste der größeren Änderungen in SeaMonkey 2.38 ist im "Neuheiten"-Abschnitt der Versionshinweise zu finden, die auch eine Liste von bekannten Problemen und Antworten auf häufige Fragen beinhalten. Einen generelleren Überblick über das SeaMonkey-Projekt (und Screenshots!) bietet www.seamonkey-project.org (Englisch) bzw. www.seamonkey.at (Deutsch).

September 27, 2015 01:18 AM

September 12, 2015

SeaMonkey (deutsch)

September 04, 2015

SeaMonkey (deutsch)

SeaMonkey 2.35 erschienen

Das SeaMonkey-Projekt ist stolz, SeaMonkey 2.35 vorstellen zu können: Die neueste Version des Internet-Gesamtpakets ist jetzt zum Download verfügbar!
Aufbauend auf derselben Plattform wie die neueste Firefox-Version liefert diese Version die aktuellsten Entwicklungen bei Webtechnologien wie HTML5.

SeaMonkey 2.35 ist in 26 Sprachen (inklusive Deutsch), sowie für Windows, Mac OS X und Linux verfügbar.

Eine komplette Liste der größeren Änderungen in SeaMonkey 2.35 ist im "Neuheiten"-Abschnitt der Versionshinweise zu finden, die auch eine Liste von bekannten Problemen und Antworten auf häufige Fragen beinhalten. Einen generelleren Überblick über das SeaMonkey-Projekt (und Screenshots!) bietet www.seamonkey-project.org (Englisch) bzw. www.seamonkey.at (Deutsch).

September 04, 2015 12:34 AM

March 27, 2015

SeaMonkey (deutsch)

March 11, 2015

SeaMonkey (deutsch)

SeaMonkey 2.33 erschienen

Das SeaMonkey-Projekt ist stolz, SeaMonkey 2.33 vorstellen zu können: Die neueste Version des Internet-Gesamtpakets ist jetzt zum Download verfügbar!
Aufbauend auf derselben Plattform wie die neueste Firefox-Version liefert diese Version die aktuellsten Entwicklungen bei Webtechnologien wie HTML5.

SeaMonkey 2.33 ist in 26 Sprachen (inklusive Deutsch), sowie für Windows, Mac OS X und Linux verfügbar.

Die herausragendsten Neuerungen in dieser Version sind:
  • Sicherheits-Nachrichtenleisten enthalten Steuerelemente für Tracking-Funktionen.
  • Die Einstellungsseite für Tracking/Verfolgung und Privatsphäre wurde aktualisiert.
  • Unsichere RC4-Verschlüsselungen werden nicht mehr akzeptiert, wo immer das möglich ist.
  • Zertifikate mit 1024-Bit-RSA-Schlüssel wurden abgeschafft.
  • Unterstützung für die Kommandozeilenoption -remote wurde entfernt.
  • Die Geschwindigkeit der neuen ES6-Generator-Funktionen wurde verbessert.
  • Weitere Informationen finden Sie auch in Firefox 36 für Entwickler.
  • Einige Stabilitätsprobleme wurden behoben.
Eine komplette Liste der größeren Änderungen in SeaMonkey 2.33 ist im "Neuheiten"-Abschnitt der Versionshinweise zu finden, die auch eine Liste von bekannten Problemen und Antworten auf häufige Fragen beinhalten. Einen generelleren Überblick über das SeaMonkey-Projekt (und Screenshots!) bietet www.seamonkey-project.org (Englisch) bzw. www.seamonkey.at (Deutsch).

March 11, 2015 05:45 PM

February 27, 2015

Michael Kohler

Treffen der deutschsprachigen Mozilla Gemeinschaft – Tag 2 (DE / EN)

(English version below every paragraph)

Das ist der dritte Eintrag zum Treffen der deutschsprachigen Mozilla Gemeinschaft. Insgesamt werden drei Teile veröffentlicht. Die vorherigen Teile findest du hier: Tag 0, Tag 1, Tag 2 .

This is the third post regarding the German-speaking Mozilla community meetup. There will be three parts in total. You can find all previous parts here: day 0, day 1, day 2 .

Das Treffen fand vom 20. bis am 22. Februar 2015 statt. Um die Koordination unter den Freiwilligen im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) zu gewährleisten, treffen wir uns jährlich um unsere Pläne und Ziele für das jeweilige Jahr zu definieren. Zusätzlich ist es natürlich auch wichtig, sich von Zeit zu Zeit zu treffen, da einige Diskussionen einfacher und schneller in einem Gespräch vor Ort geführt werden können. Insgesamt haben 27 Personen teilgenommen.

The meetup was held on February 20 to February 22 2015. To facilitate the coordination between all volonteers and staff living/working in the German speaking countries (Germany, Austria, Switzerland) we meet once a year to discuss any topics, plans and goals for the year. Further it’s important to meet regularly to have certain discussions in person since these are faster and more efficient. In total 27 persons attended this meetup.

 (Foto/Photo: Hagen Halbach)

Tag 2 / day 2

Am Sonntag starteten wir auch um 10:00 Uhr im Berliner Büro.

On Sunday we once again started at 10am at the Berlin Office.

eginn Ende Thema Dauer
10:00 13:00 Planung 2015 / Events / Ziele / Rollenverteilung etherpad 45′ Alle
13:00 13:45 Inhalt mozilla.de 45′ Alle
13:45 14:15 IRC Meeting + Zusammenfassung Treffen 30′ Alle
14:00 Abreise oder weitere Diskussionen Alle

Zuerst trafen wir uns wieder in den Gruppen, um die Ziele zu besprechen. Danach versammelten wir uns wieder, um diese gemeinsam zu besprechen und zu notieren.

At first we had the same breakout groups again, this time to evaluate goals for 2015. After that we discussed those together with the whole group and decided on goals.

Lokalisierung / Localization

Die Lokalisierung-Gruppe hat einige Punkte ausgearbeitet. Zum einen wurden diverse Wiki-Seiten überarbeitet und aktualisiert, zum andern wurden diverse Themen besprochen. Die gesamte Übersicht gibt’s hier.

The l10n group has worked out a few points. First they updated multiple wiki pages. Second they discussed several other topics. You can find the overview of topics here.

Ziele / Goals:

  • Dokumentation auf dem Wiki fertigstellen / finish the documentation on the wiki
  • “Localizers in Training” anschreiben und nachfragen / get in touch with the “Localizers in Training”

SUMO

SUMO hat eine Einführung in die neuen Tools durchgeführt. Zusätzlich wurden einige Ziele formuliert.

SUMO has done an introduction into the new tools. Further they decided on a few goals.

Ziele / Goals:

  • 90% der Artikel sollen immer übersetzt sein / have 90% of all articles on SUMO translated all the time
  • Zu den Firefox Releases sollen immer die wichtigsten 100 Artikel übersetzt sein / for Firefox releases all of the top 100 articles should be translated

Programmierung / Programming

Die “Programmierung” Gruppe hat auch einige interessante Sachen ausgebearbeitet. Alles hier aufzulisten wäre zu viel. Daher sei euch ein Blick auf ihr Etherpad gegönnt.

Ziele / Goals:

  • “Mozilla Day” veranstalten (nicht nur für Entwickler) / Organize a “Mozilla Day” (this does not only cover developers)
  • Vortrag zu Jetpack abhalten / give a talk on Jetpack
  • Rust Meetups weiterführen / continue the Rust meetups
  • Developer Meetups in Berlin / developer meetups in Berlin
  • 5 neue Mozilla Entwickler rekrutieren / recruit 5 new dev contributors

Community Builing

In der “Community Building” Gruppe haben wir diverse Themen besprochen. Unter anderem haben wir angeschaut, was momentan funktioniert und was nicht. Wir haben auch über Firefox Student Ambassadors und Recognition gesprochen. Hier gibt’s den Gesamtüberblick.

In the community building group we talked about different topics. For example we looked at what’s working now and what’s not. Further we talked about Firefox Student Ambassadors and recognition. You can find the overview here.

Ziele / Goals:

  • mind. 10 FSA bis Jahresende / have at least 10 FSA until the end of the year
  • 2 neue Reps im Norden von Deutschland / have 2 new Reps in the north of Germany
  • WoMoz / get WoMoz started (this is a difficult task, let’s see)
  • Visuelle Identität (Logo) fertigstellen bis Ende 2. Quartal / finish the visual identity (logo) until end of Q2
  • mind. 5 Events in Städten, die vorher noch kein Event hatten / have at least 5 events in cities, where we never did events before
  • Mozilla Day / Weekend
  • “Onboarding” Prozess definieren / define onboarding process
  • Besseres Format für das wöchentliche Meeting / better format for the weekly meeting

Webseiten / Websites

Alle deutschen Mozilla Seiten laufen momentan auf dem Server von Kadir. Da Kadir nicht mehr so viel Zeit hat, wäre es gut, wenn alles zu “Community IT” umgezogen wird. Dies wurde am Meetup besprochen und für “OK” befunden. Der Bug dazu befindet sich hier.

All German Mozilla sites are currently hosted by Kadir. Since Kadir doesn’t have enough time to support them, the goal is to move them to Community IT. This was agreen upon at the community meetup. You can find the relevant bug here.

Ziel / Goal:

  • Alle Seiten umziehen / transfer all sites
  • Inhalt von mozilla.de überarbeiten / refresh the mozilla.de content

Alle diese Ideen, Pläne und Ziele sind in einem Trello-Board zusammengefasst. Jeder der deutschsprachigen Gemeinschaft kann sich da einem Eintrag zuordnen und daran arbeiten. Mit diesem wollen wir die verschiedenen Pläne und Ziele übers Jahr hindurch verfolgen und abarbeiten.

All these plans and goals are summarized in our Trello board. All German speaking community members can self-assign a task and work on it. With this board we want to track and work on all our plans.

 (Foto/Photo: Hagen Halbach)

Danach haben wir uns über den Inhalt von mozilla.de unterhalten. Grundsätzlich wird der Inhalt komplett überarbeitet. Hier die Liste an Funktionen, die die neue Seite haben soll.

After that we discussed what features should be on the mozilla.de website. In general, all the content will be updated.

  • Produkt- und Projektübersicht / product and project overview
  • Landeseite (Community Tile) / landing page for the community tile
  • Liste von Veranstaltungen / list of events
  • Download-Button
  • Link auf “Contribute” / link to “contribute”
  • Link auf Mailingliste (kein Support!) / link to the mailing list (no support!)
  • Link auf den Newsletter / link to the newsletter
  • Planet
  • Social Media
  • Prominenter Link auf SUMO / prominent link to SUMO for help
  • Link Wörterbücher / link to the dictionaries

(Foto/Photo: Hagen Halbach)

Am Ende haben wir uns über das wöchentliche Meeting unterhalten und einen Vorschlag ausgearbeitet, um dieses effizienter zu machen. Folgende Anpassungen werden durchgeführt, sobald die Einzelheiten geklärt sind (wird über die Mailingliste diskutiert). Bis dahin bleibt alles beim Alten.

At the end we talked about our weekly meeting and drafted a proposal how to make it more efficient. The following changes will be done once everything is clear (we’re discussing this on the mailing list). Until then everything stays the same.

  • Verschiebung von wöchentlich auf zweiwöchentlich / biweekly instead of weekly
  • nicht mehr nur IRC, sondern Vidyo (Videochat-Programm) / Vidyo instead of IRC
  • Alles wird wie gewohnt in einem Etherpad dokumentiert, so dass auch andere mitdiskutieren können / document everything on the Etherpad so everybody can join without Vidyo
    • Workflow: Etherpad -> Meeting -> Etherpad
  • Die finalen Einträge aus dem Etherpad werden ins Wiki abgelegt, da diese dort durchsuchbar sind / the final meeting notes will be copied to the Wiki from the Etherpad

 

Feedback / Lessions learned (nur Englisch, da nur für Mozilla Reps relevant)

  • planning long-term before events makes sense
  • the office is a good location for these kind of meetups, but not for bigger ones
  • there is never enough time to discuss everything together, so individual breakouts are necessary

 

Ich möchte mich bei allen Teilnehmer für die informativen und konstruktiven Diskussionen bedanken. Ich glaube, dass wir einiges zu tun haben im 2015, wenn wir jedoch die Motivation vom Treffen mitnehmen können und unsere Pläne und Ziele umsetzen können, wird dies ein sehr erfolgreiches Jahr. Alle Fotos vom Treffen findet ihr auf flickr.

I’d like to thank all attendees who participated in very informative and constructive discussions during the weekend. I think that we have a lot to do in 2015. If we can save the motivation from this meetup and work on our defined plans and goals, we’ll have a very successful year. You can find all pictures of the meetup on flickr.

February 27, 2015 02:33 AM

Treffen der deutschsprachigen Mozilla Gemeinschaft – Tag 1 (DE / EN)

(English version below every paragraph)

Das ist der zweite Eintrag zum Treffen der deutschsprachigen Mozilla Gemeinschaft. Insgesamt werden drei Teile veröffentlicht. Die weiteren findest du hier: Tag 0, Tag 1, Tag 2 .

This is the second post regarding the German-speaking Mozilla community meetup. There will be three parts in total. You can find all other parts here: day 0, day 1, day 2 .

Das Treffen fand vom 20. bis am 22. Februar 2015 statt. Um die Koordination unter den Freiwilligen im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) zu gewährleisten, treffen wir uns jährlich um unsere Pläne und Ziele für das jeweilige Jahr zu definieren. Zusätzlich ist es natürlich auch wichtig, sich von Zeit zu Zeit zu treffen, da einige Diskussionen einfacher und schneller in einem Gespräch vor Ort geführt werden können. Insgesamt haben 27 Personen teilgenommen.

The meetup was held on February 20 to February 22 2015. To facilitate the coordination between all volonteers and staff living/working in the German speaking countries (Germany, Austria, Switzerland) we meet once a year to discuss any topics, plans and goals for the year. Further it’s important to meet regularly to have certain discussions in person since these are faster and more efficient. In total 27 persons attended this meetup.

 (Foto/Photo: Brian King)

 

Tag 1 / day 1

Am Samstag um 10:00 Uhr ging’s los mit dem ersten offiziellen Tag.

On Saturday we started the first official day at 10am.

Beginn Ende Thema Dauer Wer
10:00 10:30 Kennenlernen, Mozilla allgemein 30′ Alle
10:30 12:00 Einführende Diskussionen + Mozilla Goals 1h 30′ Alle
12:00 13:00 Diskussionen / Planung in Gruppen 1h Gruppen
13:00 14:00 Mittagessen im Office 1h Alle
14:00 15:30 Rückmeldung der Gruppenarbeiten + Diskussionen 1h 30′ Alle
16:30 17:30 Participation 2015 (Englisch) 1h Alle
17:30 19:00 Community Tiles 1h 30′ Alle
20:00 22:00 Abendessen 2h 30′ Alle

Wir eröffneten das Treffen mit einer kurzen Vorstellungsrunde, da sich noch nicht alle gekannt haben. Es war schön zu sehen, dass aus allen Ecken des Mozilla Projektes Leute angereist sind, um die Zukunft zu planen.

We began the meetup with a short introduction round since not all of the attendees knew each other. It was nice to see that from all around the Mozilla projects people came to Berlin to discuss and plan the future.

Danach führte uns Brian in die Ziele und Pläne von Mozilla für das Jahr 2015 ein. Dabei standen vorallem Firefox (wieder mehr Fokus auf Desktop), Firefox OS (Benutzer-getriebene Strategie), Content Services (Differenziertheit von Einkommen) und Webmaker im Vordergrund. Damit wir unsere Ziele definieren können, müssen wir auch die Ziele von Mozilla kennen.

After that Brian introduced us to Mozilla’s goals and plans for 2015. Firefox (more focus on Desktop this year), Firefox OS (user driven strategy), Content Services (differentiate income) and Webmaker were the focus. To reach our goals for the community we also need to know about Mozilla’s overall goals so we can align them.

Nach dieser Einführung haben wir den momentanen Status der Gemeinschaft bestimmt. Dies wurde anhand einer SWOT-Analyse gemacht (Stärken, Schwächen, Möglichkeiten, Gefahren).

To know where we currently stand with our community, we did a “SWOT” analysis (Strength, Weaknesses, Opportunities, Threats).

Stärken / Strengths:

  • L10N: umgesetzte Menge und Qualität / L10N: amount of work that was done and the quality of it
  • Viele Projekte in der Gemeinschaft vertreten / a lot of different projects are worked on by the community
  • Wir hatten mehr Events als in 2013 / we had more (and more impactful) events in 2013
  • Spontanität / spontanous

Schwächen / Weaknesses:

  •  Viel Arbeit / a lot of work
  • “Bus Faktor” / “bus factor”
  • Kommunikation / communication
  • Wenige Social Media Aktivitäten / not a lot of social media activities
  • Wöchentliche Meetings sind nicht effizient genug / weekly meetings aren’t very efficient
  • ….

Möglichkeiten / Opportunities:

  • Web Standards
  • Rust
  • Datenschutz / privacy
  • Firefox Student Ambassadors

Gefahren / Threats:

  • Fragmentierung / fragmentation
  • Chrome + Google Services

 (Foto/Photo: Hagen Halbach)

Danach haben wir uns in diverse Gruppen aufgeteilt, um gruppenspezifische Arbeiten zu erledigen und zu diskutieren. Dazu gehören “Lokalisierung”, “Programming”, “Community Building” und “Webseiten”.

We splitted up in different groups to discuss group-specific topics and report back to everybody. We had “Localization”, “Developer Engagement / Programming”, “Community Building” and “Websites”.

Nach dieser Gruppenarbeit kamen wir zusammen und haben bereits erste Ergebnisse diskutiert. Weitere Informationen zu den Arbeitsergebnissen dieser Gruppe folgen im Beitrag zum Tag 2.

We discussed the first outcomes of the groups together. Please refer to day 2 to see the results.

Am Samstag kam Markus vorbei. Markus möchte regelmässige Veranstaltungen in Berlin durchführen, um die Präsenz von Mozilla in Berlin zu vergrössern und eine lokale Gemeinschaft zu gründen. Wir begrüssen diese Idee natürlich und werden in 2015 Markus mit dabei unterstützen!

Markus, a local developer from Berlin, came by on Saturday. He’d like to organize regular events in Berlin to increase the presence of Mozilla in the city and to build a local community. We like this idea and will support him in 2015!

 (Foto/Photo: Mario Behling)

Nach der Gruppendiskussion hatte Brian eine weitere Information: Participation. Hier verweise ich gerne auf den Blogeintrag von Mark Surman, um das genauer zu erklären.

After the group discussions Brian had further information: Participation. Please refer to Mark Surman’s blogpost to get more information about that.

Als Abschluss des offiziellen Teil des Tages führten wir eine Diskussion über das sogenannte “Community Tile”. Bei Firefox wird bei neuen Profilen beim Öffnen von neuen Tabs eine Übersicht an diversen Kacheln angezeigt. Eine dieser Kacheln ist für die Gemeinschaft reserviert und kann dafür verwendet werden. Wir diskutierten und sind zum Schluss gekommen, dass es sich bei diesem Link um eine Seite handeln sollte, welche die deutschsprachige Gemeinschaft erklärt und den Benutzern mitteilt, wer Mozilla ist und dass auch Leute aus dem deutschsprachigen Teil der Welt daran mitarbeiten.

At the end of the official part of the day we had a discussion about the “Community Tile”. When you open a new tab in a new Firefox profile you’ll see an overview of different sites you can visit. One of these links is reserved for the community. We discussed our proposal and came to the conclusion that we should focus to tell everyone what the German speaking community does and especially that there are local people working on Mozilla projects.

 

 

CommunityTiles

(Foto/Photo: Hagen Halbach)

Ihr fragt euch, wer alles mit dabei war? Seht selbst!

Want to see who was there? See for yourself!

 

 (Foto/Photo: Brian King)

Ich möchte mich bei allen Teilnehmer für die informativen und konstruktiven Diskussionen bedanken. Ich glaube, dass wir einiges zu tun haben im 2015, wenn wir jedoch die Motivation vom Treffen mitnehmen können und unsere Pläne und Ziele umsetzen können, wird dies ein sehr erfolgreiches Jahr. Alle Fotos vom Treffen findet ihr auf flickr.

I’d like to thank all attendees who participated in very informative and constructive discussions during the weekend. I think that we have a lot to do in 2015. If we can save the motivation from this meetup and work on our defined plans and goals, we’ll have a very successful year. You can find all pictures of the meetup on flickr.

Nun geht es weiter mit dem Tag 2.

Now continue reading day 2.

February 27, 2015 02:33 AM

Treffen der deutschsprachigen Mozilla Gemeinschaft – Tag 0 (DE / EN)

(English version below every paragraph)

Das ist der erste Eintrag zum Treffen der deutschsprachigen Mozilla Gemeinschaft. Insgesamt werden drei Teile veröffentlicht. Die weiteren findest du hier: Tag 0, Tag 1, Tag 2 .

This is the first post regarding the German-speaking Mozilla community meetup. There will be three parts in total. You can find all other parts here: day 0, day 1, day 2 .

Das Treffen fand vom 20. bis am 22. Februar 2015 statt. Um die Koordination unter den Freiwilligen im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) zu gewährleisten, treffen wir uns jährlich um unsere Pläne und Ziele für das jeweilige Jahr zu definieren. Zusätzlich ist es natürlich auch wichtig, sich von Zeit zu Zeit zu treffen, da einige Diskussionen einfacher und schneller in einem Gespräch vor Ort geführt werden können. Insgesamt haben 27 Personen teilgenommen.

The meetup was held on February 20 to February 22 2015. To facilitate the coordination between all volonteers and staff living/working in the German speaking countries (Germany, Austria, Switzerland) we meet once a year to discuss any topics, plans and goals for the year. Further it’s important to meet regularly to have certain discussions in person since these are faster and more efficient. In total 27 persons attended this meetup.

 

 (Foto/Photo: Hagen Halbach)

 

Vorbereitung / Preparation

Da es sich dieses Jahr um ein zweitägiges Treffen gehandelt hat, war dementsprechend auch die Vorbereitung aufwändiger. Durch die Hilfe von Hagen Halbach konnten wir das aber ohne grössere Probleme bewältigen. Wichtig war hierbei auch, dass wir mit der Planung bereits im Oktober begonnen haben und so Zeit hatten, alles zu buchen und zu planen.

Because this was a two day – event the preparation took more time than the years before. Due to Hagen Halbach’s help we could manage this without any blocker. We already started to plan this event in October, this probably saved us a few sleepless nights and we had time to plan out everything and book on time.

Da Berlin (fast) von überall gut erreichbar ist und Mozilla da ein Büro hat, haben wir uns sehr schnell entschieden, das Treffen da abzuhalten. So mussten wir auch nicht ein Büro finden, was ggf. gekostet hätte.

Since traveling to Berlin is easy from (almost) anywhere and Mozilla has an office there, we quickly decided to organize the meetup there. To save costs this is a great way since we would have needed to find another place otherwise.

Hiermit ein grosses Dankeschön an Hagen (Mithilfe bei der Gesamtorganisation), Martyna (Hilfe beim Organisieren des Büros und Essens), Robert (Verantwortlicher von Mozilla während dieses Wochenendes) und Brian (Community Manager bei Mozilla) und an alle anderen, welche massgeblich bei der Planung involviert waren.

A big “Thank you” to Hagen (help with the organization), Martyna (all office and food catering inquiries), Robert (responsible for the office during the time) and Brian (Community Manager at Mozilla). Further also a “Thank you” to everyone else who was involved in the planning.

 

Ziele des Treffens / Goals

  • Stand der Gemeinschaft besprechen / discuss the current state of the community
  • Pläne und Ziele für 2015 definieren / define plans and goals for 2015
  • Zusammenhalt stärken und persönliche Gespräche führen / increase the atmosphere and have time for personal discussions

Ich denke, dass wir diese Ziele wunderbar erfüllt haben.

I think we’ve succeeded very well with these goals for the meetup.

 

 (Foto/Photo: Hagen Halbach)

 

Tag 0 / Day 0

Da einige bereits am Freitag angereist sind, haben wir einen (inoffiziellen) “Tag 0” abgehalten. Im Vorfeld haben wir einige kleine Präsentationen geplant. Diese wurden aber auf den späteren Nachmittag geschoben, da sich sofort interessante Gespräche entwickelt haben.

Since a few people already arrived in Berlin on Friday we organized an inofficial “day 0”. We planned some presentation which we moved to early evening after we saw that there are already a lot of interesting discussions going on.

Kurz vor dem Abendessen habe ich über Mozilla Schweiz gesprochen. Ich habe den Beginn, unsere Events und Erfahrungen erklärt. Ich denke, dass diese auch für die deutschsprachige Gemeinschaft verwendet werden können. Ein grosser Unterschied ist natürlich, dass wir in der Schweiz ohne Probleme ein Treffen in Zürich machen können, ohne viele Teile des Landes auszuschliessen. In Deutschland zum Beispiel sieht das anders aus, da man da nicht ohne grössere Kosten/Zeitaufwand vom Süden in den Norden fahren kann. Für lokale Treffen funktioniert dies aber wunderbar.

Right before the dinner I’ve talked about Mozilla Switzerland. I explained the beginning, our events and experiences. I think this could also inspire the German speaking community. Obviously Switzerland is small since you don’t cut out a lot of partcipants when you organize an event in Zurich. In Germany it’s quite impossible to travel from the south to the north regarding costs/time for a monthly meetup. But for local meetups this concept works great.

Nach dem Abendessen führten wir die Diskussionen weiter, einige haben sogar noch Bugs geflickt und anderen gezeigt, wie das funktioniert.

After dinner we continued our discussions. Some of the attendees even hacked on different projects and showed other how to contribute to these projects.

Ich möchte mich bei allen Teilnehmer für die informativen und konstruktiven Diskussionen bedanken. Ich glaube, dass wir einiges zu tun haben im Jahr 2015, wenn wir jedoch die Motivation vom Treffen mitnehmen können und unsere Pläne und Ziele umsetzen können, wird dies ein sehr erfolgreiches Jahr. Alle Fotos vom Treffen findet ihr auf flickr.

I’d like to thank all attendees who participated in very informative and constructive discussions during the weekend. I think that we have a lot to do in 2015. If we can save the motivation from this meetup and work on our defined plans and goals, we’ll have a very successfull year. You can find all pictures of the meetup on flickr.

Nun geht es weiter mit dem Tag 1.

Now continue reading day 1.

February 27, 2015 02:32 AM

February 25, 2015

SeaMonkey (deutsch)

February 08, 2015

SeaMonkey (deutsch)

January 18, 2015

SeaMonkey (deutsch)

SeaMonkey 2.32 erschienen

Das SeaMonkey-Projekt ist stolz, SeaMonkey 2.32 vorstellen zu können: Die neueste Version des Internet-Gesamtpakets ist jetzt zum Download verfügbar!
Aufbauend auf derselben Plattform wie die neueste Firefox-Version liefert diese Version die aktuellsten Entwicklungen bei Webtechnologien wie HTML5.

SeaMonkey 2.32 ist in 26 Sprachen (inklusive Deutsch), sowie für Windows, Mac OS X und Linux verfügbar.

Die herausragendsten Neuerungen in dieser Version sind:
  • Der Rechtschreibprüfungsdialog kann jetzt in der Größe verändert werden.
  • Generational Garbage Collection wurde aktiviert.
  • Verbesserte Behandlung von dynamischen Stiländerungen, um die Reaktionsfähigkeit zu verbessern.
  • Die HTTP-Public-Key-Pinning-Erweiterung wurde implementiert (für erweiterte Authentifizierung von verschlüsselten Verbindungen).
  • Reduzierter Ressourcenverbrauch für skalierte Grafiken.
  • Einige Stabilitätsprobleme wurden behoben.
Eine komplette Liste der größeren Änderungen in SeaMonkey 2.32 ist im "Neuheiten"-Abschnitt der Versionshinweise zu finden, die auch eine Liste von bekannten Problemen und Antworten auf häufige Fragen beinhalten. Einen generelleren Überblick über das SeaMonkey-Projekt (und Screenshots!) bietet www.seamonkey-project.org (Englisch) bzw. www.seamonkey.at (Deutsch).

January 18, 2015 12:34 AM